Atromitos Athen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atromitos
Vereinslogo
Voller Name P.A.E. A.P.S. Atromitos Athen
Gegründet 1923
Stadion Peristeri Stadion, Peristeri
Plätze 10.200
Präsident GriecheGrieche Georgios Spanos
Trainer GriecheGrieche Georgios Paraschos
Homepage www.atromitosfc.gr
Liga Super League
2013/14 3. Platz, Playoffs 3. Platz
Heim
Auswärts

Der PAE Atromitos Athen (griechisch Ατρόμητος) ist ein griechischer Fußballverein aus Peristeri, der 1923 gegründet wurde. Seit 2009 spielt der Verein wieder in der ersten griechischen Liga.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein entstand 1923, als einige Studenten aus Athen beschlossen, eine Fußballmannschaft zu gründen. Noch im selben Jahr konnte man den ehemaligen bekannten Fußballspieler Vaggelis Stamatis als Manager gewinnen. Aufgrund seiner Bekanntheit wurde Atromitos 1924 in die griechische Fußballliga aufgenommen. Zu dieser Zeit spielte der Verein insbesondere auf der Sportanlage von Panellinios Athen. In seiner ersten Saison wurde der Verein prompt Dritter und schon 1928 konnte der Athener Stadtmeistertitel gewonnen werden. Dadurch qualifizierte sich der Verein erstmals für die höchste griechische Spielklasse. 1932 wechselte Atromitos in die Stadt Peristeri, da es in unmittelbarer Nähe von Panathinaikos Athen nicht möglich gewesen wäre, sich eine eigene Fangemeinschaft aufzubauen.

Bis 1972 spielte der Verein danach in der zweiten Liga, ehe er unter Trainer Savva Papazoulou wieder in die erste Liga aufstieg. Diese war jedoch zu schwer und es folgte der direkte Wiederabstieg. 1975 stieg Atromitos erneut auf und schaffte diesmal den neunten Tabellenplatz. Trotz einiger guter Neuverpflichtungen stieg der Club 1981 wieder in niedrigere Ligen ab und spielte lange Jahre sogar in der dritten Liga. Erst im Mai 2002 schaffte man den Wiederaufstieg in die zweite Liga. Im Jahre 2005 hat der Verein mit dem FC Chalkidona fusioniert und spielt seither in der Super League. 2006/07 schloss man die Saison mit einem guten 8. Tabellenplatz ab. Sowohl 2012 als auch 2013 konnte man sich als Tabellenvierter für den Europapokal qualifizieren.

2011 gelangte der Verein ins Pokalfinale, unterlag jedoch dem Lokalrivalen AEK Athen mit 0:3. Das Spiel wurde von Ausschreitungen begleitet.[1] 2012 zog man erneut ins Endspiel des Pokals ein, verlor dieses Mal jedoch gegen Olympiakos Piräus.

Kader 2014/15[Bearbeiten]

Nr. Position Name
1 ItalienItalien TW Luigi Cennamo
2 GriechenlandGriechenland AB Kostas Katsouranis
3 GriechenlandGriechenland AB Alexandros Kouros
5 AlgerienAlgerien MF Laurent Agouazi
6 GriechenlandGriechenland AB Sokratis Fytanidis
7 BrasilienBrasilien MF Eduardo Brito
8 GriechenlandGriechenland MF Fotis Georgiou
9 ItalienItalien ST Stefano Napoleoni
11 GriechenlandGriechenland ST Thanasis Papazoglou
13 GriechenlandGriechenland AB Vangelis Nastos (C)Kapitän der Mannschaft
16 GriechenlandGriechenland MF Panagiotis Ballas
18 BrasilienBrasilien AB Marcelinho
19 GriechenlandGriechenland AB Kyriakos Kivrakidis
Nr. Position Name
20 GriechenlandGriechenland ST Anastasios Karamanos
21 GriechenlandGriechenland MF Elini Dimoutsos
23 ArgentinienArgentinien MF Javier Umbides
24 GriechenlandGriechenland AB Nikolaos Lazaridis
25 GriechenlandGriechenland MF Michalis Bastakos
26 ArgentinienArgentinien MF Pitu
27 GriechenlandGriechenland MF Spyridon Papaspyros
28 GriechenlandGriechenland MF Spyros Natsos
29 GriechenlandGriechenland ST Dimitris Limnios
30 WeissrusslandWeißrussland TW Andrey Harbunow
33 GriechenlandGriechenland AB Giannis Kontoes
35 GriechenlandGriechenland TW Vassilis Barkas

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chaos und Krawalle in Athen auf kicker.de