Attachmate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attachmate
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1982
Sitz Seattle, USA
Produkte SoftwareunternehmenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.attachmategroup.com

Attachmate ist ein Softwareunternehmen mit Sitz in Seattle, das auf Terminalemulation, Systems Management, Informationssicherheit und Einbindung von Großrechnern und Legacy Software in moderne Rechnernetze spezialisiert ist.

Geschichte[Bearbeiten]

1982 in Bellevue (Washington) gegründet, produzierte die Firma Hard- und Software zur Vernetzung von Mainframe- mit PC-basierten IT-Systemen. 2004 erwarb Attachmate die Terminalemulator-Spezialisten WRQ in Seattle. Die beiden Firmen fusionierten 2005 unter dem Namen AttachmateWRQ, und Seattle wurde Firmensitz. NetIQ, 1995 in San José (Kalifornien) gegründet und spezialisiert auf Systems Management, Informationssicherheit und Kommunikation, wurde 2006 dazugekauft und die Fusion führte zur Attachmate Corporation. Am 27. April 2011 hat Attachmate den Rechnernetz-Pionier Novell für 2,2 Milliarden Dollar übernommen und damit auch die SUSE Linux GmbH in Nürnberg.[1] SUSE soll aus der Struktur von Novell gelöst und als eigenständiger Geschäftszweig weitergeführt werden.[2]

Am 15. September 2014 teilte das Britische Unternehmen Micro Focus International mit, dass es die Attachmate Gruppe für 1,182 Milliarden US-Dollar – in Form von eigenen Unternehmensaktien – erwerben wird – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden und der Micro-Focus-Aktionäre. Der Kauf soll im November 2014 abgeschlossen werden.

Unternehmen[Bearbeiten]

Attachmate ist nicht börsennotiert und befindet sich im Besitz einer Investorengruppe, die von den Private Equity-Gesellschaften Francisco Partners, Golden Gate Capital und Thoma Cressey Bravo geführt wird. Die Zahl der Mitarbeiter von Attachmate wird mit 950 angegeben. Der Umsatz soll 470 Mio. $ betragen, was circa 320 Mio. € entspricht.[3] Diese Daten berücksichtigen allerdings noch nicht das nun erworbene Unternehmen Novell, das 2009 allein 862,19 Mio. $ umsetzte und 3.600 Mitarbeiter hatte[4].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Novell-Übernahme abgeschlossen. heise.de. 28. April 2011. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  2. Die Woche: Die Zukunft von Suse. heise.de. 6. Mai 2011. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  3. Attachmate. softwaretop100.org. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  4. Novell