Attack the Gas Station!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Attack the Gas Station
Originaltitel 주유소 습격 사건
Juyuso seubgyuk sageun
Produktionsland Südkorea
Originalsprache Koreanisch
Erscheinungsjahr 1999
Länge 113 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Kim Sang-jin
Drehbuch Park Jeong-woo
Produktion Kim Mi-hee,
Lee Kwan-soo
Musik Son Mu-hyeon
Kamera Choi Jeong-won
Schnitt Ko Im-pyo
Besetzung

Attack the Gas Station! (Originaltitel: 주유소 습격 사건) ist eine südkoreanische Filmkomödie aus dem Jahre 1999.

Handlung[Bearbeiten]

Eine Bande von Halbstarken überfällt zum zweiten Mal die gleiche Tankstelle und besetzt sie anschließend die ganze Nacht. Es geht einiges schief, doch nach Konflikten mit anderen feindlichen Banden, der Polizei, einem Raser und den Zustellern gelingt ihnen nach einer finalen Massenschlägerei die Flucht mit einer großen Menge Geld und einem gestohlenen Porsche.

Kritiken[Bearbeiten]

Attack the Gas Station ist sicherlich ein Film, der in erster Linie auf die Unterhaltung des Publikums abzielt. Die ständigen Humoreinlagen, oft auch recht klamaukig und mit Slapstickelementen versehen, die schrillen Charaktere, die teilweise unkonventionellen Kamerafahrten, der rockige Soundtrack, all das führt dazu, dass man einen Fun-Film sieht, der auch wunderbar das erreicht, worauf er abzielt: Der Zuschauer hat grenzenlosen Spaß. Daneben spricht Kim Sang-Jin aber die Probleme seines Landes an. Korruption und Hilflosigkeit bei den Behörden, Oberflächlichkeit und Perspektivlosigkeit von Jugendlichen, Gewalt an Schulen etc. Diese Themen stehen sicherlich nicht im Vordergrund, werden aber immer wieder eingestreut und trotz der oftmaligen Steigerung ins Groteske, kritisch kommentiert.“

Filmstarts.de [1]

„Ein voller Erfolg! Das koreanische Publikum war begeistert und hat diese anarchische Actionkomödie längst zum Kultfilm erklärt. Dem kann ich nicht widersprechen! Kultiges Asiakino!“

Filmtipps.at [2]

„Mit schwarzem Humor, wilden Prügeleien und jeder Menge splitterndem Glas hat Regisseur Kim Sang-jin eine bitterböse Gesellschaftssatire gedreht, bei der es vor allem um das Aufbegehren von Jugendlichen geht, die sich mit aller Macht und einer Menge Wut im Bauch weigern, ihr Leben in vorgeschriebenen Bahnen zu leben. Es ist, als würde sich der aufgestaute Frust einer ganzen Generation in dieser einen Nacht entladen.“

Andreas Fischer, Cineastentreff.de[3]

Hintergrund[Bearbeiten]

Attack the Gas Station! ist ein Film aus der Anfangszeit der sogenannten Koreanischen Welle und verhalf Kim Sang-jin zu seinem Durchbruch. In Südkorea war er der zweiterfolgreichste Film des Jahres 1999.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Attack of the Gas Station auf Filmstarts.de, abgerufen am 6. November 2012
  2. Attack of the Gas Station auf Filmtipps.at, abgerufen am 6. November 2012
  3. Andreas Fischer: Attack of the Gas Station auf Cineastentreff.de, abgerufen am 6. November 2012

Weblinks[Bearbeiten]