Attaphol Buspakom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attaphol Buspakom
Attaphol Buspakhom.png
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Oktober 1962
Geburtsort SattahipThailand
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1985−1989
1989−1991
1991−1994
1994−1996
1996−1998
FC Port Authority of Thailand
Pahang FA
FC Port Authority of Thailand
Pahang FA
FC Stock Exchange of Thailand
160 (34)
57 (12)
114 (21)
43 (10)
49 0(5)
Nationalmannschaft

1985−1998
Thailand U-23
Thailand

85 (13)
Stationen als Trainer
2001–2002
2002−2004
2004−2005
2006
2006–2007
2009
2009
2010−
BEC-Tero Sasana (Co-Trainer)
BEC-Tero Sasana
Thailand (Co-Trainer)
Geylang United
FC Krung Thai Bank
TTM Samut Sakhon FC
Muang Thong United
FC Buriram PEA
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Attaphol Buspakom, auch „Tak“ (แต๊ก) genannt, (Thai: อรรถพล บุษปาคม; * 1. Oktober 1962 in Sattahip, Thailand) ist ein thailändischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler. Seit 2010 trainiert er in der Thai Premier League Buriram PEA. Sein größter Erfolg als Trainer war das Erreichen des Finals der AFC Champions League 2003.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Seine Karriere als Spieler begann Attaphol beim FC Port Authority of Thailand im Jahr 1985. Gleich in seinem ersten Jahr konnte er bei dem Klub seine erste Meisterschaft gewinnen. Er spielte für den Verein bis 1989 und gewann 1987 zudem den Queen's Cup. Anschließend wechselte er für zwei Saisons nach Malaysia zur Pahang FA, um dann nach Thailand zu seinem früheren Verein zurückzukehren. Seine Zeit von 1991 bis 1994 war von weniger Erfolg geprägt als in sein erster Aufenthalt bei Port Authority. Von 1994 bis 1996 spielte er nochmals für Pahang und diesmal konnte er mit dem Verein die malaysische Meisterschaft gewinnen und stand zudem im Finale des Malaysia Cups und des Malaysian FA Cups. Beide Pokalfinals gingen jedoch verloren. Zurück in Thailand ließ er seine aktive Karriere beim FC Stock Exchange of Thailand ausklingen, mit dem er 1996/97 noch einmal Vizemeister wurde. 1998 beendete er seine Karriere. [1]

Für die thailändische Nationalmannschaft bestritt Buspakom zwischen 1985 und 1998 insgesamt 85 Partien und erzielte dabei 13 Treffer. 1992 nahm er mit der Mannschaft an der Endrunde der Fußball-Asienmeisterschaft teil.[2] Zudem stand er in diversen Kadern zu Qualifikationen zu Fußball-Weltmeisterschaften.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Bei BEC-Tero Sasana begann für ihn 2001 seine Trainerkarriere, zunächst als Co-Trainer. Er übernahm den amtierenden Meister der Thai Premier League, nachdem sein Vorgänger Pichai Pituwong von seinem Amt zurückgetreten war. Es war seine erste Trainerstation und er hatte die schwere Aufgabe, den Verein durch die neue AFC Champions League zu führen. Er konnte diese Aufgabe mit Bravour meistern und führte den Klub sogar bis ins Finale. Das Finale, damals noch ausgetragen in Hin- und Rückspiel, ging am Ende gegen Al Ain Club mit 1:2 verloren. Attaphol ist und war damit neben Charnwit Polcheewin der einzige Trainer, welcher es schaffte, einen Verein aus Thailand bis ins Finale der AFC Champions League zu führen. 2002/03 und 2003/04 errang er mit dem Klub zudem zwei Vizemeisterschaften. In seiner Mannschaft, welche das Finale der Champions League erreichte, standen eine ganze Reihe von Ausnahmespielern wie Therdsak Chaiman, Worrawoot Srimaka, Dusit Chalermsan und Anurak Srikerd.

2006 ging er nach Singapur in die S-League zu Geylang United. Dort wurde er bereits nach ein paar Monaten wegen Erfolglosigkeit entlassen. 2008 übernahm er den Trainerposten bei der FC Krung Thai Bank und hatte dort fast eine ähnliche Aufgabe, wie ein paar Jahre zuvor bei BEC-Tero. Als Vizemeister war der Verein ebenfalls für die AFC Champions League qualifiziert. Er schaffte es jedoch nicht, den Verein über die Gruppenphase der Saison 2008 hinaus zu führen. Mit den Kashima Antlers aus Japan und Beijing Guoan war die sportliche Konkurrenz zu groß. Einen Glanzpunkt konnte der Verein unter seiner Leitung dennoch setzen. Im Gruppenspiel gegen den vietnamesischen Klub ĐPM Nam Định gewann seine Mannschaft mit 9:1[3], verlor aber auch vier Wochen später mit 1:8 gegen die Kashima Antlers. Zum Ende der nationalen Ligasaison erreichte er mit der Krung Thai den 6. Tabellenplatz. Die Erstligalizenz des Vereins wurde zu Ende der Saison an den FC Bangkok Glass verkauft. Attaphol beendete seine Trainertätigkeit bei dem Verein und nahm ein Angebot des FC Thai Port an. Nach nur kurzer Zeit im Amt, erhielt er ein Angebot von Muang Thong United, welches er annahm und wechselte.

Sonstiges[Bearbeiten]

Attaphol ist seit 2003 im Besitz der AFC A-Trainerlizenz. Er hat einen Sohn, Wannaphon Buspakom, welcher Fußballprofi bei FC Osotspa-Saraburi ist.

Auszeichnungen und Erfolge[Bearbeiten]

Erfolge als Spieler[Bearbeiten]

Port Authority[Bearbeiten]

Pahang FA[Bearbeiten]

FC SET[Bearbeiten]

Nationalelf[Bearbeiten]

Erfolge als Trainer[Bearbeiten]

BEC-Tero[Bearbeiten]

Muang Thong United[Bearbeiten]

Buriram PEA[Bearbeiten]

Auszeichnungen als Trainer[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Übersicht über die Trainer der TPL 2009
  2. rsssf.com: Statistische Details zum Turnier
  3. thaifootball.com: Krung Thai Bank crushed; Chonburi draw (March 13, 2008)
Anmerkung zu thailändischen Namen: Dieser Artikel spricht Personen mit ihrem Vornamen an.