Attaque 77

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attaque 77 im Buenos Aires.

Attaque 77 ist eine argentinische Rockband aus Buenos Aires mit musikalischen Einflüssen aus Punk, Reggae und Ska. Attaque 77 wurde 1987 gegründet und ist neben den Babasonicos eine der erfolgreichsten argentinischen Rockbands der 1990er-Jahre. Mit ihrer aggressiven Rockmusik und politischen bzw. sozialkritischen Texten rückte Attaque 77 vor allem während der Argentinien-Krise wieder in den Mittelpunkt der nationalen und internationalen Medien. Sie gaben zu diesem Zeitpunkt zahlreiche Solidaritätskonzerte oder spielten spontan bei Demonstrationen, was ihre Popularität bei den jungen Argentiniern weiter ansteigen ließ.

Zu den bekanntesten Lieder zählen „El cielo puede esperar“ oder auch „Hacelo por mí“. Das 2001 veröffentlichte Live-Album „Trapos“ (BMG Ariola Argentina S.A./ Übersee-Records) beinhaltet ihre größten Hits in der nunmehr über zehnjährigen Bandgeschichte.

Mitglieder[Bearbeiten]

Mariano Martínez.
  • Mariano Martinez (Gesang und Gitarre)
  • Luciano Scaglione (Gesang und Bass)
  • Leo de Cecco (Schlagzeug)

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1988 – Dulce Navidad („Süße Weihnachten“, LP)
  • 1990 – El Cielo Puede Esperar („Der Himmel kann warten“, LP)
  • 1991 – Rambioso! La Pesadilla Recien Comienza („Wut. Der Alptraum hat begonnen“)
  • 1992 – Angeles Caidos ("Gefallene Engel")
  • 1993 – Todo Esta Al Reves ("Alles ist verkehrt(rum)")
  • 1994 – 89/'92
  • 1995 – Amen!
  • 1997 – Un Dia Perfecto („Ein perfekter Tag“)
  • 1998 – Otras Canciones („Andere Lieder“)
  • 2000 – Radio Insomnio
  • 2001 – Trapos Übersee-Records („Lappen“)
  • 2002 – Caña
  • 2004 – Amateur
  • 2004 – Antihumano („Menschenfeindlich“)
  • 2006 – Pirotecnia Autorizada (EP) („Genehmigte Feuerwerke“)
  • 2007 – Karmagedon
  • 2009 – Estallar

Weblinks[Bearbeiten]