Attila Dargay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Attila Dargay (* 20. Juni 1927 in Mezőnyék; † 20. Oktober 2009 in Budapest) war ein ungarischer Comiczeichner und Filmregisseur, der in Budapest lebte.

Leben[Bearbeiten]

Dargay schloss seine Ausbildung an der Kunstakademie Magyar Képzőművészeti Főiskola (MKF) 1948 ab und arbeitete zunächst beim Nationaltheater in Budapest als Theatermaler. Bereits im Gründungsjahr der Animationsabteilung der „Pannónia Filmstúdió“ durch Gyula Macskássy wirkte er 1951 in einer kleinen Aufgabe als „trace artist“ an dem fünfzehnminütigen Zeichentrickfilm „A kiskakas gyémántfélkrajcárja“ mit. 1957 wurde er Regisseur für Filmanimation in den Budapester „Pannonia Filmstudios“. Für seine Filme erhielt er nationale und internationale Auszeichnungen.

Seine Zeichentrickfilme richteten sich vorwiegend an ein Kinderpublikum, sprachen aber auch Erwachsene an, so produzierte er einen Film über Matyi, den Gänsematthias, den „Robin Hood“ der Ungarn, nach dem zuerst 1815 erschienenen Buch von Mihály Fazekas. In Anlehnung an die Zeichenfilme wurden seine Filmfiguren in bebilderten Kinderbüchern wiederverwendet und auch in der DDR verbreitet. Es erschien auch eine gereimte Geschichte „Kleiner Mann - geh Du voran“ von Manfred Streubel und Dargay in der DDR-Kinderzeitschrift Frösi[1].

Zuletzt arbeitete er 1995 am Drehbuch für „Bobo und die Hasenbande“ mit.

Filme[Bearbeiten]

  • Regisseur
  • Arthur der Engel (1959)
  • A három nyúl (1972)
  • Lúdas Matyi (1976)
  • Vuk (1981)
  • Szaffi (1984)
  • Az erdő kapitánya (1988)
  • Drehbuch
  • A hetedik testvér (1995) („Bobo und die Hasenbande“)

Buchausgaben[Bearbeiten]

  • György Várnai (1921–1991), Die kleine Biene Nimmersatt. Den Text schrieb auf Grund des Märchenfilms Győrgy Várnai. Deutsch von István Frommer. Budapest : Corvina-Verl. 1964

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frösi, 10/1960 ddr-comics