Außenrüttler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenrüttler an Schalungswand

Der Außenrüttler (selten auch Schalungsrüttler genannt) ist ein Baugerät, das in der Betonverarbeitung die Verdichtung des flüssigen Betons übernimmt. Zu diesem Zweck wird der Außenrüttler fest mit der Schalung verbunden und überträgt die Schwingungen von dort in den Beton. Im Inneren des Außenrüttlers befindet sich ein Druckluft- oder Elektromotor mit dessen Hilfe eine Unwucht angetrieben wird. Beton muss verdichtet werden, um Lufteinschlüsse im frischen Beton zu beseitigen. Auf diesem Weg erhält er die Festigkeit.

Er kommt in der Regel dort zum Einsatz, wo beengte Platzverhältnisse die Verwendung eines Innenrüttlers verhindern. Des Weiteren eignet er sich auch für Verdichtungsaufgaben in der Betonfertigteilindustrie, da dort der Außenrüttler am Schalungstisch befestigt werden kann und dadurch ein effizientes Arbeiten ermöglicht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]