Aubencheul-aux-Bois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aubencheul-aux-Bois
Aubencheul-aux-Bois (Frankreich)
Aubencheul-aux-Bois
Region Picardie
Département Aisne
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Le Catelet
Gemeindeverband Pays du Vermandois.
Koordinaten 50° 2′ N, 3° 16′ O50.0288888888893.2647222222222135Koordinaten: 50° 2′ N, 3° 16′ O
Höhe 105–139 m
Fläche 2,11 km²
Einwohner 304 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 144 Einw./km²
Postleitzahl 02420
INSEE-Code

Aubencheul-aux-Bois ist eine französische Gemeinde mit 304 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Aisne in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin und zum Kanton Le Catelet.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa auf halbem Weg zwischen Saint-Quentin und Cambrai an der Grenze zum Département Nord.

Geschichte[Bearbeiten]

Aubencheul-aux-Bois im Zentrum des Waldes von Arrouaise war der Sitz einer kleinen, im 11. Jahrhundert gegründeten Abtei. Der Ort wurde 1584 von Alessandro Farnese geplündert, 1636 von den Spaniern. Ein Brand zerstörte 1827 63 Häuser. Im Ersten Weltkrieg wurde Aubencheul fast vollständig zerstört.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 324 332 309 300 275 272 305

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die nach dem Ersten Weltkrieg im neoromanischen Stil wiederaufgebaute Kirche.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aubencheul-aux-Bois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien