Auch die Engel mögen’s heiß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Auch die Engel mögen’s heiß
Originaltitel Anche gli angeli tirano di Destro
Produktionsland Italien
Originalsprache italienisch
Erscheinungsjahr 1974
Länge 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Enzo Barboni
(als E. B. Clucher)
Drehbuch Enzo Barboni
Musik Guido & Maurizio De Angelis
Kamera Marcello Masciocchi
Schnitt Eugenio Alabiso
Besetzung

Auch die Engel mögen’s heiß ist eine italienische Gangsterfilmparodie mit Giuliano Gemma und Ricky Bruch in den Hauptrollen. Alternativtitel ist Nicht alle Engel essen Bohnen.

Handlung[Bearbeiten]

Der kleine Gauner Sonny versucht vergeblich, von New Yorker Geschäftsleuten Schutzgeld zu erpressen; er versinkt so tief im Gangstermilieu, dass er auf die schlagkräftige Hilfe eines irischen Pfarrers angewiesen ist.

Trivia[Bearbeiten]

Der Film setzt Auch die Engel essen Bohnen aus dem Jahr 1973 fort; Ricky Bruch ersetzt Bud Spencer.

Kritik[Bearbeiten]

„Aktionsreiche Gangsterfilmparodie mit etlichen gelungenen Pointen; geschmacklich sehr unbekümmert.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

„Ohne Bud Spencer machts nur halb so viel Spaß“

Cinema[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auch die Engel mögen’s heiß im Lexikon des Internationalen Films
  2. Auch die Engel mögen’s heiß auf cinema.de, abgerufen am 16. Dezember 2011