Auckland Council

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auckland Council
Logo des Auckland Council
Spitzname: Super City
Lage
Southland Otago Canterbury West Coast Nelson Tasman Marlborough Northland Auckland Council Waikato Gisborne Bay of Plenty Hawke’s Bay Taranaki Wellington Manawatu-WanganuiKarte
Über dieses Bild

Karte des Auckland Council
Basisdaten
Gründung: 1. November 2010 durch Zusammenschluss
Bürgermeister: Len Brown (vormals Bürgermeister von Manukau (2007-2010))
Einwohner: 1.438.600 (2009)
Fläche: 5.048 km2
Bevölkerungsdichte: 285 Einwohner/km2
Durchschnittseinkommen:
Geographische Lage: 36° 51′ S, 174° 47′ O-36.85174.78333333333Koordinaten: 36° 51′ S, 174° 47′ O
Internet: www.aucklandcouncil.govt.nz
Verwaltungsgliederung
Staat: Neuseeland
Region: Auckland Council
gebildet aus dem Zusammenschluss von:
UN/LOCODE: NZ AUK
NUTS-Region: AU07

Mit Auckland Council wird der Rat der am 1. November 2010 neu gebildeten Metropole von Auckland bezeichnet. Die neue Regierung setzt sich aus einem Bürgermeister und 20 Stadträten zusammen. Der durch die Kommunalwahl vom 9. Oktober 2010 legitimierte Rat löste damit die Councils (Räte) der bis dahin eigenständigen Städte Auckland City, Manukau City, North Shore City und Waitakere City, und die des Franklin District, Papakura District, Rodney District und der Auckland Region durch Zusammenlegung ab.

Der Auckland Council trägt für mehr als 1,4 Mill. Menschen, einem Haushalt von rund 3 Mrd. NZ$, einem Anlagevermögen von über 29 Mrd. NZ$ und rund 6.000 Angestellten Verantwortung.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Ausgangspunkt für die Überlegung alle Städte und Distrikte der Region Auckland zusammenzulegen war, dem schnell wachsenden Ballungsraum Auckland eine Regierung und Verwaltung zu schaffen, die zügig und effizient alle Infrastrukturprobleme der Metropole lösen kann. Mit einem Regionalrat, vier Räten unabhängiger Städte und drei Distrikträten, die alle ihrerseits zusammengenommen noch weitere 30 lokale Community Boards (Gemeindegremien) als Untergliederung hatten, glaubte man die Probleme der schnellwachsenden Region Auckland nicht mehr angemessen lösen zu können.

Bereits 2002 wurden die verschiedenen Räte der Region über den Local Government Act 2002 mit der Kompetenz ausgestattet, für Strukturplanungen übergreifend zusammenarbeiten zu können. Im Jahr 2004 wurde dann mit dem Local Government Auckland Amendment Act 2004 die Auckland Regional Transport Authority und die Auckland Regional Holdings mit dem Ziel gegründet, in Sachen Transportwesen und Regenwassermanagement übergreifend für die gesamte Region planen und arbeiten zu können. Im gleichen Jahr wurde der "Eine-Region-Ansatz" entwickelt.

Nach einer drei Jahre währenden Diskussion wurde im Jahr 2007 schließlich eine Royal Commission gegründet und mit der Prüfung des Zusammenschlusses der Städte und Distrikte der Region Auckland beauftragt. Im März 2009 gab die Kommission einen sehr detaillierten Report mit der Empfehlung ab, die Region Auckland politisch und verwaltungstechnisch als eine Stadt zu betrachten und die acht eigenständigen Councils aufzulösen.[2] Noch im gleichen Monat beschloss die Regierung der Empfehlung der Kommission weitgehend zu folgen. Im Mai 2009 wurde zur Realisierung des Plans die Auckland Transition Agency (ATA) gegründet, die über 16 Monate den Zusammenschluss entsprechend den Vorgaben der neuseeländischen Regierung politisch und organisatorisch vorbereitete.[3]

Mit der öffentlichen Wahl am 9. Oktober 2010 hatten die Bürger der Region Auckland letztlich noch die Aufgabe und die Möglichkeit dem Auckland Council inklusive seiner Gremien die politische Legitimation zu erteilen. Mit der Zustimmung der Bürger nahm der Auckland Council schließlich am 1. November 2010 seine Arbeit auf. Die Auckland Transition Agency (ATA) wurde damit außer Kraft gesetzt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  New Zealand Government (Hrsg.): Making Auckland Greater. Wellington April 2009, ISBN 978-0-478-29486-6.
  •  Auckland Transition Agency (Hrsg.): Auckland: Your Council. Your Vote.. Auckland August 2010.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brown's town just got a lot bigger. The New Zealand Herald, Online Edition, 10. Oktober 2010, abgerufen am 31. Oktober 2010 (HTML, englisch).
  2.  Royal Commission on Auckland Governance (Hrsg.): Report: Royal Commission on Auckland Governance. Auckland März 2009, ISBN 978-0-9864509-0-7.
  3. Auckland Transition Agency (ATA). New Zealand Government, abgerufen am 10. Dezember 2010 (HTML, englisch).

Siehe auch[Bearbeiten]