Audi Front

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audi
Audi Typ UW

Audi Typ UW

Front
Produktionszeitraum: 1933–1934
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
2,0 Liter (29 kW)
Länge: 4375–4500 mm
Breite: 1650 mm
Höhe: 1575 mm
Radstand: 3050–3100 mm
Leergewicht: 1275–1300 kg
Vorgängermodell: Audi Typ T
Nachfolgemodell: Audi 225

Der Audi Front Typ UW ist ein Pkw der gehobenen Mittelklasse, den die Auto Union im Frühjahr 1933 unter der Marke Audi als ersten deutschen Sechszylinderwagen mit Frontantrieb vorstellte. In der Nachfolge des Typs T der Audiwerke Zwickau wurde das „U” verwendet, während das „W” für den aus dem Wanderer W22 stammenden 2-Liter-Motor stand.[1] Nach Auslieferung von 1817 Wagen wurde im Februar 1935 auf der Automobilausstellung in Berlin der Nachfolger Audi 225 mit 2,3-Liter-Motor vorgestellt.

Der von Ferdinand Porsche bereits 1931 für den Wanderer W20 konstruierte obengesteuerte Reihenmotor mit 2 Litern Hubraum des Audi UW entwickelt 40 PS bei 3500 min-1. Das vor dem Motor liegende unsynchronisierte Viergang-Getriebe mit Schalthebel an der Armaturentafel trieb die Vorderräder an. Der Wagen mit Zentralkastenrahmen hat Einzelradaufhängung vorne mit obenliegenden Querlenkern und Querblattfeder unten und Schwingarme mit untenliegender Querblattfeder hinten. Er war als viertürige „Sport-Limousine“ mit 4 Fenstern, viertürige Limousine mit 6 Fenstern oder zweitüriges Cabriolet wahlweise mit zwei oder vier Fenstern verfügbar.

Ein Jahr nach Beginn der Serienfertigung wurde in Zwickau die Produktion des Audi UW in das benachbarte Werk Horch der Auto Union verlagert, um im Audiwerk Platz für die steigende Produktion der DKW Frontwagen zu schaffen. Aus Kapazitätsgründen wurden die Limousinen-Karosserien ohnehin bei Horch hergestellt. Die Cabriolets baute Gläser in Dresden mit den aus Zwickau zugelieferten Fahrgestellen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Typ Front 2 Liter, UW
Bauzeitraum 1933–1934
Aufbauten L4, Cb2
Motor 6 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile obengesteuert (ohv)
Bohrung x Hub 70 mm x 85 mm
Hubraum 1950 cm³
Leistung (PS) 40
Leistung (kW) 29
Verbrauch 13 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Leergewicht 1275–1300 kg
Zul. Gesamtgewicht 1725–1750 kg
Elektrik 12 Volt
Länge 4375–4500 mm
Breite 1650 mm
Höhe 1575 mm
Radstand 3050–3100 mm
Spur vorne / hinten 1350 mm / 1350 mm
Wendekreis 12,5 m

Produktionszahlen[Bearbeiten]

Monat und Jahr Limousine 4 Fenster Limousine 6 Fenster Cabriolet 2 Fenster Cabriolet 4 Fenster Chassis Gesamt
April 1933 1 1 2
Mai 1933 30 4 34
Juni 1933 91 1 2 94
Juli 1933 27 11 22 50
August 1933 2 35 31 32 100
September 1933 43 33 27 103
Oktober 1933 10 31 20 18 1 80
November 1933 24 43 16 50 2 135
Dezember 1933 11 51 22 22 106
Januar 1934 19 44 6 37 106
Februar 1934 23 55 6 26 110
März 1934 8 16 24 72 120
April 1934 1 15 18 92 126
Mai 1934 3 150
Juni 1934 152
Juli 1934 126
August 1934 101
September 1934 64
Oktober 1934 5 20 9 12 2 48
November 1934 5 4 1 10

Quellen[Bearbeiten]

 Commons: Audi Front – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Oswald, Werner: Deutsche Autos 1920–1945. Motorbuch Verlag Stuttgart, 10. Auflage (1996), ISBN 3-87943-519-7
  • Peter Kirchberg: Horch, Audi, DKW, IFA, 80 Jahre Geschichte der Autos aus Zwickau. Motorbuch Verlag Stuttgart, 3. Auflage (1991), ISBN 3-344-70708-6

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Das Kürzel UW wurde verbreitet als „umgekehrter Wanderer“ gedeutet, da die Wanderer-Automobile über Hinterradantrieb verfügten. Die andere Interpretation „umgekehrter Wanderermotor“ ergab sich aus der Tatsache, dass beim frontgetriebenen Audi das Getriebe vor dem Motor lag, der daher „umgekehrt“ mit vorn liegender Kupplung eingebaut war. Beides entspricht jedoch nicht der offiziellen Erklärung: „Typ U ergab sich aus dem Audi-Alphabet.“ Siehe Audi Front UW Cabriolet, 1934 auf www.audi.de/historie.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Audi Front – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien