Audibert-Lavirotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SA des Anciens Établissements Audibert et Lavirotte
Rechtsform SA
Gründung 1896
Auflösung 1901 oder 1902
Sitz Lyon
Leitung Maurice Audibert, Emile Lavirotte
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Fabrikgelände
Audibert-Lavirotte Doppelphaeton 1897
Audibert-Lavirotte von 1901
Audibert-Lavirotte von 1901
Audibert & Lavirotte 8 HP Phaeton 1899

Audibert-Lavirotte war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Maurice Audibert und Emile Lavirotte fertigten ab 1894 Automobile nach Kundenauftrag. 1906 gründeten sie in Lyon die Société des Voitures Audibert et Lavirotte und steigerten die Produktion. 1898 erfolgte die Umbenennung in SA des Anciens Établissements Audibert et Lavirotte. 1901[1][3] oder 1902[2] endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 150 Fahrzeuge.[2] Berliet übernahm das Unternehmen und beschäftigte Emile Lavirotte. Maurice Audibert wechselte zu Rochet-Schneider.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das erste Modell mit Heckmotor ähnelte dem deutschen Benz. Es kamen Zweizylinder- und Vierzylindermotoren zum Einsatz. Ab 1900 wurden die Motoren im Bug eingebaut, die Kraftübertragung erfolgte per Kette auf die Hinterachse.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist im Musée des 24 Heures in Le Mans zu besichtigen, ein weiteres im Musée Henri Malartre in Rochetaillée-sur-Saône nahe Lyon.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Audibert-Lavirotte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.