Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit ist eine Comic-Reihe von Serge Le Tendre und Régis Loisel.

Erster Zyklus[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Das Reich Akbar steht vor der Rückkehr des rachsüchtigen Gottes Ramor. Der war nach einem Putschversuch gegen die anderen Götter in ein Schneckenhaus verbannt worden. Allerdings muss dieser Fluch wiederholt werden, um ihn dort weiter festzuhalten. Die Zauberin Mara kann die Beschwörungsformel allerdings nicht mehr rechtzeitig beenden. Deshalb schickt sie den gealterten Ritter Bragon zusammen mit ihrer (gemeinsamen?) Tochter Pelissa auf die Suche nach Schneckenhaus und dem Vogel der Zeit, der den Zeitverlauf anhalten und es Mara ermöglichen soll, die Formel fristgerecht zu vollenden. Neun Tage bleiben den beiden zur Rettung ihres Reiches.

Band 1: Schatten über Akbar[Bearbeiten]

Mara betraut Bragon mit seiner Aufgabe. Er soll das Schneckenhaus dem Zauberprinzen Shan-Tung entwinden. Gemeinsam mit Pelissa und ihrem Begleiter Pelzchen machen sie sich auf dem Weg. In einer heiligen Grotte treffen sie auf Shan-Tun, der auf die Rückkehr Ramors wartet, um mit dessen Hilfe gegen Mara vorzugehen. Einer seiner Söldner ist Bulrog, ein ehemaliger Schüler Bragons. Bragon gelingt es, das Schneckenhaus an sich zu nehmen und Shan-Tung zu töten, wofür Bulrog Rache schwört. In dem Chaos ihrer Flucht schließt sich ihnen ein Gefangener Bulrogs an, zu viert segeln sie zu Mara.

Band 2: Der Tempel des Vergessens[Bearbeiten]

Während Mara ihnen entgegen reist, wird ihre Stadt von Jasiren, den Wächtern des Tempels des Vergessens überfallen. Sie sollten auf Befehl ihres Herren Fjel Maras Zauberbuch der Alten Götter stehlen, was misslang. Jetzt soll Bragon selber zum Tempel der Vergessenen reisen und die dortigen Runen entziffern. Sie verraten, wo sich der Vogel der Zeit befindet. Nicht nur, dass noch kein Lebender den Tempel wieder verließ, Führer der Gruppe soll Prinz Bodias sein, der ehemaliger Rivale Bragons um Maras Gunst. Außerdem treffen sie Bulrog, der sie in eine Intrige verwickelt. Bodias findet schließlich heraus, dass der Vogel beim Himmelsfinger, einem Felsen bei der Mündung des Flusses Dol, zu finden ist. Als die Gruppe nach einer Konfrontation mit den Bewohnern des Tempels diesen verlässt, wird Bodias versehentlich vom Unbekannten in einem Gefecht mit den Jasiren getötet, wodurch sein Reich den Untergang geweiht wird.

Band 3: Grauwolfs letzter Kampf[Bearbeiten]

Auf dem Weg zum Himmelsfinger reist die Gruppe durch das Reich des legendären Kriegers und Jägers Grauwolf. Dieser beginnt eine erbarmungslose Jagd auf Bragon, in der sich beide als ebenbürtig erweisen. Schließlich kann Bragon seinen ehemaligen Lehrer Grauwolf töten. Während Mara aus der Ferne die Kontrolle über die Suche behält, wachsen bei den Weisen ihrer Stadt die Zweifel, ob sie dieser Aufgabe gewachsen ist.

Band 4: Das Ei der Finsternis[Bearbeiten]

Die Gefährten erreichen den Himmelsfinger, wo der „Unbekannte“ in der Wächterin der Vögel eine Gefährtin findet. Der Hüter des Nests klärt sie über die Vögel der Zeit und ihre Macht auf. Die vier nehmen das Ei der Finsternis an sich, das die Kontrolle über die Nacht verschafft und machen sich auf dem Weg zu Mara, die ihnen entgegen eilt. Unterwegs verlieren sie ihre Windstürmer, die sie als Fortbewegungsmittel einsetzen und geraten an die Jivran, die an Blutfieber leiden und die Gruppe angreifen. Unterschlupf gewährt ihnen der Zauberprinz Tharmin. Schließlich kann die Gruppe fliehen, muss aber den infizierten Bulrog zurücklassen, der seinen Seelenfrieden fand. Pelissa, die sich zunehmend aggressiv benimmt, findet schließlich Mara, die schließlich das Geheimnis um ihre Herkunft lüftet. Sie hat Pelissa geschaffen, um Bragon zu manipulieren und die Reisenden zu kontrollieren. Pelissa ist lediglich eine seelenlose Hülle, die von Pelzchen im Sinne von Mara geleitet wird. Diese vollendet den Fluch, aber nicht, um Ramor für immer zu besiegen, sondern um sich seine Macht anzueignen. Erst der Nesthüter kann Mara aufhalten. Mit ihrem Tod erlischt auch Pelissa, die Bragon längst als Vater annahm und über deren Verlust er verrückt wird.

Zweiter Zyklus[Bearbeiten]

Seit 1998 entsteht unter Mitwirkung von Dominique Lidwine eine neue Reihe über die Abenteuer des jungen Bragon.

Band 5: Javin[Bearbeiten]

Bragon verlässt den Bauernhof, den er nach dem Tod seines Vaters leiten soll, um mit dem lebenslustigen Abenteurer Javin zu den Gefilden der Nebelschleier zu reisen, wo sie nach vielen Erlebnissen – unter anderem geraten sie in die Fänge des Ordens des Mals – ankommen. Bei einem Ritual, dem Tag der Ch’Tinen, retten sie die Prinzessin des Landes, Mara, deren Leibwächter sie werden. Um Mara zu beeindrucken, geht Bragon mit ihrem Onkel auf die Jagd nach einem Borak. Javin, der zunächst wegen der Gefahr ablehnt, folgt seinem Freund und findet den Tod. Bragon tötet den Borak und rächt so die Tötung Javins, bleibt aber einsam und mit Schuldgefühlen zurück.

Band 6: Das Buch der Götter[Bearbeiten]

Enttäuscht von der nicht erwiderten Liebe und nach dem Verlust seines besten Freundes beschließt der junge Bragon, die Stadt der Nebelschleier zu verlassen. Er weiß, dass es nur einen einzigen Kämpfer gibt, der aus ihm einen echten Ritter machen kann: Grauwolf! Doch dieser sagenumwobene Krieger hat sich schon lange zurückgezogen und nimmt nur die besten Kämpfer ganz Akbars auf, um sie zu trainieren. Um also seine Aufmerksamkeit zu erringen, muss sich Bragon zum Vergnügen der Menge als Gladiator verdingen. Es kommt zum Kampf mit dem amtierenden Meister, den unter anderem ein kleiner Junge namens Bulrog mitverfolgt ... Inzwischen ist Mara von ihrem Vater auf die Suche geschickt worden, das Buch der Götter zu finden, auf dass der Gott Ramor dereinst vernichtet werden kann. Plötzlich kreuzen sich die Wege der beiden aufs Neue, und das Abenteuer geht weiter.

Band 7: Grauwolf[Bearbeiten]

In Frankreich ist unter dem Titel La voie du Rige 2010 ein weiterer Band im Verlag Dargaud erschienen, der den dritten Band des neuen Zyklus darstellt. Die deutsche Übersetzung erschien im November 2011. Diese Rückblende beschreibt, wie Bragon den Meister Grauwolf kennenlernt.

Band 8: (in Deutschland noch nicht erschienen)[Bearbeiten]

In Frankreich ist im November 2013 unter dem Titel Le Chevalier Bragon ein weiterer Band im Verlag Dargaud erschienen. Bragon wird von Grauwolf ausgebildet.[1]

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Von Auf der Suche nach der verlorenen Zeit erschien ab 1975 bereits zwei kürzere Episoden in einem französischen Genre-Magazin, das aber bald einging. Erst ab 1982 entstand die endgültige farbige Fassung.

Computerspiel[Bearbeiten]

1989 erschien mit The Quest for the Time-Bird ein gleichnamiges Computerspiel von der französischen Firma Infogrames für Amiga, Atari ST und IBM-PC-kompatible Computer.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung bei Dargaud