Aufstand am Hamaguri-Tor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farbholzschnitt von Mori Yūzan (森 雄山) 1893 nach einer Zeichnung von Maekawa Gorei (前川 五嶺)

Der Aufstand am Hamaguri-Tor (jap. 蛤御門の変, Hamaguri-gomon no Hen) bzw. Aufstand an den Verbotenen Toren (禁門の変, Kinmon no Hen) fand am 20. August 1864 in Kyōto statt. Er spiegelte die Unzufriedenheit prokaiserlicher bzw. fremdenfeindlicher Bevölkerungsgruppen (sonnō jōi) wider. Bei der blutigen Niederwerfung dieses Aufstandes wurde das anführende Tosa-Lehen für den Aufstand verantwortlich gemacht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Suzuki Tsutomu: Kaikoku to Jōi. Nihon rekishi shirizu dai-17-kan. (Die Öffnung des Landes und Fremdenfeindlichkeit), Tokyo 1966, S. 216