Aufsteighilfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufsteighilfen dienen dem leichteren Aufsteigen auf ein Pferd.

Allen Aufsteighilfen gemein ist, dass sie die einseitige Belastung des Pferdes beim Aufsteigen mindern und daher nicht nur für Reiter, sondern auch für Pferde von Nutzen sind.[1] Es gibt verschiedene Varianten von Aufsteighilfen, wie beispielsweise ein Podest aus Holz, einen ausklappbaren Tritt in der Reithallenbande,[2] einen Reiterstein oder Putzkisten aus Metall, die nicht nur das Putzzeug fassen, sondern auch stabil genug sind, um als Aufsteighilfe zu dienen. Massivere Versionen sind gemauert, wie beim Quäker-Versammlungshaus in Crawley. In diesem Fall wurde die Aufsteighilfe im 18. Jahrhundert für die Gläubigen errichtet, die im Friends Meeting House zusammenkamen. Das Bauwerk mit den drei Stufen aus Stein sitzt auf einem Backsteinsockel und beinhaltet einen kleinen Lagerraum unter dem Sturz.

An vielen Sätteln befinden sich Aufsteigriemen, die ebenfalls das Aufsteigen erleichtern sollen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GHP: Das Aufsteigen und Vorstellen Cavallo, abgerufen am 18. Mai 2013.
  2. ausklappbarer Tritt in Bande Reit TV