Augenbraue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Black eyebrow.jpg

Als eine Augenbraue wird der behaarte Streifen etwa zwei Zentimeter über den Augen bei Primaten, wie dem Menschen, bezeichnet. Sie verläuft über den Augenhöhlen.

Anatomie[Bearbeiten]

Folgende zwei Gesichtsmuskeln sind für die Augenbrauen wichtig:

  • Der Augenbrauenheber (Musculus frontalis), auch Stirnmuskel oder Kopfhaubenmuskel genannt, liegt in ganzer Breite auf der Stirn bis hin zum Haaransatz.
  • Der Augenbrauenrunzler (Musculus corrugator supercilii) kann die gesichtsmittige Seite der Augenbrauen nach unten ziehen und sorgt so für das Stirnrunzeln.

Funktion der Augenbrauen[Bearbeiten]

Die Augenbrauen dienen dazu, die Augen zu schützen, beispielsweise vor Nässe, die am Gesicht herunterläuft, oder vor zu starker Sonnenlichteinstrahlung. Sie unterstützen auch die Wimpern. Zudem sind die Augenbrauen wichtig für die nonverbale Kommunikation. Sie unterstützen die Mimik auf optische Weise und machen Gesichtsausdrücke noch über Entfernungen von einigen Metern deutlich ablesbar.

Gesten[Bearbeiten]

Die Augenbrauen zeigen auch Gesten, wie beispielsweise das Zusammenziehen der Augenbrauen, was für Verwunderung oder für Aggression steht.

Das Hochziehen der Augenbrauen wird durch den Augenbrauenheber-Muskel ermöglicht. Die Augenbrauen werden bei Überraschung/Verblüffung, Aufmerksamkeit oder Angst hochgezogen. Sie ist auch eine Anti-Aggressions-Geste. Clowns überschminken ihre Augenbrauen oftmals entsprechend.

In den Konventionen vieler Kulturen hat das Augenbrauenhochziehen eine besondere Bedeutung:

Zusammengewachsene Augenbrauen[Bearbeiten]

Als zusammengewachsene Augenbrauen (Synophrys) oder Rätzel bezeichnet man Augenbrauen, die über der Nase zusammengewachsen sind (engl.: unibrow oder monobrow). D. h. die bei den meisten Menschen haarlose Glabella oberhalb der Nasenwurzel ist ebenfalls behaart.

Zusammengewachsene Augenbrauen können als Atavismus verstanden werden.

Augenbrauen als Schönheitsideal[Bearbeiten]

In einigen Gegenden der Welt, etwa in Zentral-Asien gelten die zusammengewachsenen Augenbrauen von Frauen als Schönheitssymbol. In vielen anderen Gesellschaften, insbesondere in der westlichen Welt, werden Augenbrauen durch das Zupfen in Form gebracht. Sowohl Männer als auch Frauen greifen dabei des Öfteren auf so genannte Pinzetten zurück, wobei Frauen eher dazu tendieren. Insbesondere eine schmale, geschwungene Form wird hier meist als Schönheitsideal empfunden. Erreicht man durch das Zupfen nicht die gewünschte Form, lässt sich ganz einfach durch Augenbrauenstifte oder Permanent Make-up nachhelfen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAugenbrauen: Dein Ratgeber für Augenbrauen. Abgerufen am 8. April 2014.