August-Claas-Schule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
August-Claas-Schule
Schulzentrum Harsewinkel.jpg
Schulform Hauptschule
Ort Harsewinkel
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 57′ 43,7″ N, 8° 13′ 9,9″ O51.9621418.219426Koordinaten: 51° 57′ 43,7″ N, 8° 13′ 9,9″ O
Träger Stadt Harsewinkel
Schüler 470 Stand: Juni 2012[1]
Leitung Hermann Hecker
Website http://www.august-claas-schule-harsewinkel.de

Die August-Claas-Schule (amtliche Bezeichnung: August-Claas-Schule Städt. Ganztagshauptschule Harsewinkel Gem. Hauptschule - Sekundarstufe I -[1]) ist eine Hauptschule in Harsewinkel. Sie ist nach dem Gründer August Claas des örtlichen Landmaschinenherstellers Claas benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Aus der ehemaligen Volksschule ist die Hauptschule in Harsewinkel entstanden. Die beiden Hauptschulen der Stadt, Hauptschule I und die Rincklakeschule, wurden 1991 zusammengefasst zur Städt. Gemeinschaftshauptschule Harsewinkel.

Im Jahr 2008 wurde vom Stadtrat beschlossen, diese Schule nach dem Landmaschinenhersteller August Claas zu benennen. Am 25. Oktober 2008 wurde die neue Mensa, die für den Ganztagsbetrieb angebaut wurde, feierlich eingeweiht. Gleichzeitig wurde die Umbenennung in die August-Claas-Schule mit einem Schulfest gefeiert.

Am 14. Dezember 2011 beschloss der Rat der Stadt Harsewinkel, die Schule wie auch die benachbarte Realschule aufzulösen und stattdessen eine Gesamtschule zu gründen[2]. Hintergrund sind die dem allgemeinen Trend folgenden sinkenden Anmeldezahlen an der Hauptschule und der Wegfall der Hauptschulgarantie in der Landesverfassung. Die Gesamtschule wird zum Schuljahr 2012/2013 eingerichtet und in den Räumen der August-Claas-Schule und der Realschule untergebracht. An die bestehenden Schulen ist keine Anmeldung mehr möglich, die bestehenden Klassen werden aber noch bis zum Ende der Schulzeit fortgeführt. Solange existieren Haupt-, Real- und Gesamtschule nebeneinander. Der Auflösungstermin der August-Claas-Schule ist der 31. Juli 2017[1].

Rektoren[Bearbeiten]

  • von der Gründung 1991 bis Juli 1995: Otto Schmitz, der zuvor die Hauptschule I leitete
  • ab August 1995 bis Januar 2003: Heinrich de Byl
  • seit Februar 2003 bis heute: Hermann Hecker

Besonderheiten[Bearbeiten]

Die August-Claas-Schule betreibt in einem ehemaligen Gartenmarkt eine Außenwerkstatt. Hier zeigen Handwerksmeister im Rentenalter den Schülern ihr jeweiliges Handwerk. So können sie ihren Berufswunsch festigen, was sich später positiv auf die Übergangsquote in eine Ausbildung auswirkt.

Eine Trainerin als sogenannter Übergangscoach hilft in den letzten Schuljahren bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und der Bewerbung und hält auch in der ersten Zeit der Ausbildung den Kontakt[3].

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Gemeinschaftshauptschule gewann den mit 3.500 Euro dotierten zweiten Landespreis des bundesweiten Hauptschulpreises 2007. Hintergrund war das Konzept zur Berufsorientierung, die Berufswahl-AG der Klassen 9 und 10 für bis zu 30 Schüler. Diese dürfen keine Fehlstunden haben und müssen einen Bewerbungsaufsatz verfassen. Die Übergangsquote in eine Ausbildung liegt derzeit bei etwa 60 % (Stand: Juni 2012)[3].

Am 12. Juni 2012 wurde die Schule mit dem Jury-Preis des Deutschen Schulpreises 2012 ausgezeichnet[3].

weitere Auszeichnungen[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c amtliche Schuldatenbank des Schulministeriums NRW
  2. Ratsbeschluss zur Schulauflösung unter Tagesordnungspunkt 13: „Errichtung einer Gesamtschule”
  3. a b c Broschüre (PDF-Datei; 6,3 MB) zum deutschen Schulpreis 2012
  4. http://www.deichmann-foerderpreis.de/2011/11/10/august-claas-schule-belegt-den-1-platz-in-der-kategorie-ii-des-deichmann-forderpreises/
  5. http://www.lehrerpreis2011.de/?id=21
  6. August-Claas-Schule holt weiteren Preis. Die Glocke, abgerufen am 26. Februar 2014.