August Förster (Mediziner)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Förster (* 8. Juli 1822 in Weimar; † 15. März 1865 in Würzburg) war ein deutscher Mediziner und Pathologe.

Leben[Bearbeiten]

Förster wurde zunächst als Zeichner ausgebildet und studierte dann von 1841 bis 1845 Medizin an der Universität Jena, wo er promoviert wurde. Er bildete sich autodidaktisch zum Pathologen fort und veröffentlichte ein erstes Lehrbuch.

Vor diesem Hintergrund erhielt er 1852 eine a.o. Professur an der Universität Göttingen, der 1858 ein Ruf an die Universität Würzburg als Nachfolger Virchows folgte.

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]