August Horn (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Horn (* 1. September 1825 in Freiberg; † 1893) war ein deutscher Komponist.

Horn war Schüler des Leipziger Konservatoriums, lebte in Leipzig und ist durch Arrangements klassischer Werke bekannt geworden. Unter seinen eignen Kompositionen haben eine Operette: „Die Nachbarn“, Männerchöre (von denen ein Doppelchor mit einem Preis ausgezeichnet wurde) und zahlreiche einstimmige Lieder Beifall gefunden.

Werke[Bearbeiten]

  • Komische Oper "Die Nachbarn"
  • 2 Duetten. Gedichte von A. Böttger, für Sopran und Alt (oder Mezzo-Sopran.) Du ruhest unter dem Lindenbaum. Es blickt der Frühlingsmond.
  • Wer ist ein König? Gedicht von A. Böttger, für 2 Männerchöre (achtstimmig) op.3
  • 3 Lieder op. 8 (Liebesahnung. Ewige Liebe. Taubenpost.)
  • 4 Lieder op.9 (Abendlied. Reue. Vergissmeinnicht. Am Himmel zittert Stern an Stern.)
  • 3 zweistimmige Lieder mit Pfte. op.10 (Vöglein in den sonn’gen Tagen Lindes Rauschen. Morgenlied.)
  • Concert Ouverture für großes Orchester. Op. 12
  • 3 Lieder für B. op.13 (Wanderlied. Der kleine Savoyard. Die Mühle.)
  • Scherzo symphonique op.14
  • Du wunderschönes Kind. Gedicht von Sternau, für T. op.17
  • Op. 18. 4 Männerchöre. No. 1, Tafellied. 10 No. 2, Reiterlied. No. 3, In der Kneipe Zum stillen Vergnügen. No. 4, Vom Gebirge.
  • „Es weht durch die blühenden Bäume“, für T. m. Pfte und Vcello (ad lib.). op.21
  • Fant. sur Adio la Patria, Melod. roumaine p. Ph. Georgesco op.33
  • Phantasie über R. Schumann's Paradies und Peri für das Pianoforte op.34
  • Fantasie über Rob. Schumann’s Faust
  • Leipziger Carnevals-Marsch 1876 für Pfte. op.42
  • "Des Sängers Welt" für Männerchor mit Begleitung von 5 Blechbläsern (ad libitum) op.44
  • Op. 54. Mein Kamerad und ich: „Nun vorwärts marsch im Morgenroth“. Heiterer Männerchor
  • Op. 58. Auerbach’s Keller: „Wie zecht es sich fürwahr so gut“ für Männerchor.
  • Op. 60. Jubelmarsch zur 800jährigen Wettin-Jubelfeier
  • Op. 61. Drei Kinderlieder für 1 Singstimme mit Pfte. (No. 1. Die Schwälbchen: „Wir zieh’n so weit der Himmel blau“. No. 2. Der Frühlingsbote: „Kennst du das liebe Vögelein“. No. 3. Das Graspferdchen: „Bin ein lust’ger Springinsfeld“.)

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.