August Pradetto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Pradetto (* 20. Januar 1949 in Graz) ist ein deutscher Politikwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

Nach seinem Abitur in Graz 1967 studierte Pradetto von 1968 bis 1970 Philologie und Ökonomie an der Universität Graz. Von 1972 bis 1976 studierte er an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaft, Publizistik und Germanistik und erlangte einen Abschluss als Diplom-Politologe. Ab 1977 war Pradetto Lehrbeauftragter und seit 1979 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Politikwissenschaften der FU Berlin.[1] Nach einem Auslandsjahr in Warschau war er bis 1989 an der Universität Wien tätig, bevor er an die Freie Universität Berlin zurückkehrte. 2000 sowie von 2006–2007 hatte er eine Gastprofessur an der Hong Kong Baptist University, Department of Government and International Studies.

Seit 1992 lehrt und forscht August Pradetto an der Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg am Institut für Internationale Politik.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Außenpolitik und regionale Sicherheit in Ost- und Südosteuropa, Internationales Krisenmanagement, die NATO-Osterweiterung, die Deutsche Sicherheitspolitik und Auslandseinsätze der Bundeswehr (Balkan, Afghanistan), die Transformation postkommunistischer Systeme sowie der Kommunismus.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Intervention, Regimewechsel, erzwungene Migration, Frankfurt am Main: Lang, 2008
  • Präsidenten in postkommunistischen Ländern,Frankfurt am Main: Lang, 2004
  • "Interests" and "national interests" in foreign and international affairs, Hamburg: Institut für Internationale Politik, 2002
  • Israel 2000. Identität, Transformation, Sicherheit, Hamburg: Institut für Internationale Politik, 2001
  • Staatsverwaltung und Parteimonopol. Politische Aspekte der Entwicklung der polnischen Territorialverwaltung in den 1970er Jahren. Diss., Berlin, 1986

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Curriculum vitae in Pradettos Dissertationsschrift

Weblinks[Bearbeiten]