Augusta (Sizilien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Augusta
Wappen
Augusta (Italien)
Augusta
Staat: Italien
Region: Sizilien
Provinz: Syrakus (SR)
Lokale Bezeichnung: Austa / Usta
Koordinaten: 37° 15′ N, 15° 13′ O37.24166666666715.22083333333315Koordinaten: 37° 14′ 30″ N, 15° 13′ 15″ O
Höhe: 15 m s.l.m.
Fläche: 109,33 km²
Einwohner: 36.075 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 330 Einw./km²
Postleitzahl: 96011
Vorwahl: 0931
ISTAT-Nummer: 089001
Volksbezeichnung: Augustanesi oder Augustani
Schutzpatron: San Domenico
Website: Augusta

Augusta ist eine Stadt der Provinz Syrakus mit 36.075 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Region Sizilien in Italien und der Name der Insel, auf der ein Teil der Stadt liegt.

Lage und Daten[Bearbeiten]

Augusta liegt 35 Kilometer nördlich von Syrakus. Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Industrie. Produziert werden in Augusta und in Augusta-Priolo Schiffe, Erdölprodukte, Kunststoffe und Beton. Augusta-Priolo ist Siziliens größter Industriekomplex.

Augusta ist Stützpunkt der Marina Militare, der italienischen Kriegsmarine.

Die Stadtteile sind Augusta, Agnone Bagni und Brucoli. Die Nachbargemeinden sind Carlentini und Melilli.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Kastell

Der Ort wurde von den Normannen gebaut. Friedrich II. baute den Hafen zu einem wichtigen Militärhafen aus. 1268 wurde die Stadt von Anjou erobert und fiel an das Haus Aragon. Während des französisch-spanischen Krieges 1676 wurde die Stadt stark beschädigt. Bei dem Erdbeben 1693 wurde die Stadt total zerstört. Am 10. Juli 1943 landeten hier amerikanische Truppen, die die Stadt zum letzten Mal zerstörten.

In Augusta gibt es eine Luftschiffhalle, in der etwa in den 1920er Jahren unter anderem das Kielluftschiff N2 von Umberto Nobile gebaut wurde. Während des Zweiten Weltkrieges operierte von 1941 bis 1943 auch eine deutsche Seenotfliegerstaffel von Augusta.

Stadtbild und Bauwerke[Bearbeiten]

Das spanische Tor

Augusta erreicht man durch das spanische Tor. Das Castello di Augusta beherrscht den Ort. Es wurde zwischen 1231 und 1241 erbaut. Das Kastell hat einen quadratischen Grundriss. Außen stehen vier quadratische Ecktürme.

Der Dom wurde 1644 erbaut, aber bei dem Erdbeben 1693 zerstört. Danach wurde der Dom wieder aufgebaut. Am gleichen Platz steht das Rathaus aus dem Jahre 1699.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Augusta (Italy) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.