Aulichthys japonicus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aulichthys japonicus
Systematik
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Cottoidei
Teilordnung: Stichlingsartige (Gasterosteales)
Familie: Hypoptychidae
Gattung: Aulichthys
Art: Aulichthys japonicus
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Aulichthys
Brevoort, 1862
Wissenschaftlicher Name der Art
Aulichthys japonicus
Brevoort, 1862

Aulichthys japonicus ist ein kleiner Fisch aus der Teilordnung der Stichlingsartigen, der an den Küsten Japans und an der Ostküste Koreas vorkommt.

Merkmale[Bearbeiten]

Er hat einen langgestreckten, sehr schlanken und schuppenlosen Körper, der 13 bis 15 Zentimeter lang werden kann. Rücken- und Afterflosse sind kurz, sitzen hinter der Körpermitte und stehen einander symmetrisch gegenüber. Vor der eigentlichen Rückenflosse befinden sich bis zu 25 winzige Rückenflossenstacheln, die nicht durch Flossenmembranen miteinander verbunden sind. Männchen bleiben etwas kleiner als die Weibchen, besitzen in der Fortpflanzungszeit eine metallisch grüne bzw. blaue Schnauze und verfügen über Zähne, während die Weibchen zahnlos sind. Weibchen sind braun mit kleinen weißen Punkten.

Lebensweise[Bearbeiten]

Aulichthys japonicus lebt in großen Schulen über seichten Seegraswiesen, zwischen Sargassum-Tangen und über bewachsenen Felsriffen. Während der Fortpflanzungszeit sind die Männchen territorial, besetzen feste Reviere und werden zur Eiablage von kleineren Weibchengruppen aufgesucht. Aulichthys japonicus laicht in Seescheiden.

Systematik[Bearbeiten]

Aulichthys japonicus wird oft mit Aulorhynchus flavidus der Familie Aulorhynchidae zugeordnet,[1][2] in den Datenbanken Fishbase und Catalog of Fishes wird er mit Hypoptychus dybowskii in die Familie Hypoptychidae gestellt.[3]

Beide Familien sind bei Einbeziehung von Aulichthys japonicus wahrscheinlich nicht monophyletisch. Innerhalb der Stichlingsartigen (Gasterosteales) ist Aulichthys japonicus nach Hypoptychus dybowskii die basalste Gattung. Die systematische Stellung verdeutlicht folgendes Kladogramm:[4]

 Gasterosteales 



 Stichlinge (Gasterosteidae)


     

 Aulorhynchus flavidus



     

 Aulichthys japonicus



     

 Hypoptychus dybowskii



Literatur[Bearbeiten]

  • Rudie H. Kuiter: Seepferdchen: Seenadeln, Fetzenfische und ihre Verwandten, Ulmer (Eugen), 2001, ISBN 3-8001-3244-3
  • Izumi Akagawa, Toshitaka Iwamoto, Satoshi Watanabe und Muneo Okiyama: Reproductive Behaviour of Japanese Tubesnout, Aulichthys japonicus (Gasterosteiformes), in the Natural Habitat Compared with Relatives. Environmental Biology of Fishes, Volume 70, Number 4: S. 353–361 doi:10.1023/B:EBFI.0000035431.49195.13

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Y. Keivany und J. S. Nelson: Interrelationships of Gasterosteiformes (Actinopterygii, Percomorpha). ISSN 0032-9452, Journal of Ichthyology, 2006, Vol. 46, Suppl. 1, S. S84–S96. © Pleiades Publishing, Inc., 2006. doi:10.1134/S0032945206100055
  2. Joseph S. Nelson, Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  3. Family Hypoptychidae auf Fishbase.org (englisch)
  4. Ryouka Kawahara, Masaki Miya, Kohji Mabuchi, Thomas J. Near, Mutsumi Nishida: Stickleback phylogenies resolved: Evidence from mitochondrial genomes and 11 nuclear genes. Molecular Phylogenetics and Evolution 50 (2009): S. 401–404, doi:10.1016/j.ympev.2008.10.014

Weblinks[Bearbeiten]