Aurelio Bonelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aurelio Bonelli (* 1569 in Bologna; † nach 1620) war ein italienischer Organist, Komponist und Maler.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nur wenig ist über das Leben Bonellis bekannt, lediglich, dass er ein Schüler des Malers Agostino Carraccis war. Ernst Ludwig Gerber widmete ihm 1790 im ersten Band seines „Historisch-Biographisches Lexicon....“, einen Eintrag und bezeichnet ihn als einen bedeutenden Tonkünstler und Maler [1]. Bonelli wirkte in Bologna an den Kirchen San Michele in Bosco (1602) und San Giovanni in Monte (1620). Um 1600 wird er ebenfalls als Organist in Mailand erwähnt [2].

1596 erschien in Venedig eine erste Sammlung mit dreistimmigen Villanellen und 1602 eine zweite Sammlung mit vierstimmigen Ricercari und Canzonen, sowie 2 achtstimmigen Toccaten und Dialogen, für zwei Tasteninstrumente, von denen sich unter anderem ein Exemplar in der Stadtbibliothek Augsburg befindet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag in Gerbers Lexicon der Tonkünstler
  2. Robert Eitner: Biographisch-bibliographisches Quellen-Lexikon der Musiker und Musikgelehrten...(1900)