Aussichtsturm Petřín

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aussichtsturm Petřín
Aussichtsturm Petřín

Der Aussichtsturm Petřín (Petřínská rozhledna) befindet sich auf dem 318 Meter hohen Petřín-Hügel im Stadtteil Kleinseite (Malá Strana) der tschechischen Hauptstadt Prag.

Der 63,5 Meter hohe Turm wurde anlässlich der Industrieausstellung am 20. August 1891 als verkleinerter Nachbau des Pariser Eiffelturms eröffnet und ermöglicht einen umfassenden Ausblick auf Prag und die weitere Umgebung. Baubeginn war der 16. März 1891. 1953 wurde auf dem Turm eine Fernsehsendeantenne installiert. 1991 konnte der Turm nach mehrjährigen Sanierungsarbeiten wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Seit 1992 dient der Turm nicht mehr als Fernsehsendestation.

Erreichbar ist der Turm zu Fuß über einen 45-minütigen Aufstieg durch den Park oder in ca. 10 Minuten mit der Petřin-Standseilbahn. Um die oberste der zwei Aussichtsplattform zu erreichen, müssen 299 Stufen auf einer doppelläufigen Wendeltreppe in Form einer Doppelhelix (eine Treppe für den Auf- und eine für den Abstieg) bewältigt werden. Es steht auch ein Aufzug zur Verfügung, der jedoch nicht immer in Betrieb ist.

Beschreibung[Bearbeiten]

Im Unterschied zum Eiffelturm hat der Petřín-Aussichtsturm keinen viereckigen, sondern durchgehend einen achteckigen Querschnitt und steht auch nicht wie sein Pariser Vorbild auf vier Stahlfachwerksäulen. Seine Konstruktion ähnelt eher der des Aussichtsturms auf der Götzinger Höhe bei Neustadt in Sachsen als der des Eiffelturms. Im Unterschied zum Eiffelturm und zum Aussichtsturm auf der Götzinger Höhe wird der Platz zwischen den Fundamenten komplett von der Eingangshalle ausgefüllt. Eine Gemeinsamkeit mit dem Eiffelturm ist die Ausführung der niedrigsten Querverbindungen als Rundbögen.

Die Stahlkonstruktion wiegt 175 Tonnen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aussichtsturm Petřín – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.08349722222214.395111111111Koordinaten: 50° 5′ 1″ N, 14° 23′ 42″ O