Ausstellungszentrum für die Archäologie des Emslandes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ausstellungszentrum für die Archäologie des Emslandes ist ein archäologisches Museum in Meppen in Niedersachsen, Deutschland. Es zeigt die Kulturgeschichte der Region Emsland von der Steinzeit bis in das Mittelalter. Das Museum ist seit 1996 in einem modernen Neubau innerhalb eines klassizistischen Gebäudekomplexes an der Koppelschleuse untergebracht.

Die Dauerausstellung veranschaulicht die Ur- und Frühgeschichte des Emslandes mit Funden, Modellen und Zeichnungen. Gezeigt werden die wichtigsten Forschungsergebnisse des jungsteinzeitlichen Hausbaues, bronze- und eisenzeitliche Sachkultur und Bestattungssitten bis zum Siedlungswesen der römischen Kaiserzeit. Museumspädagogische Angebote für Kinder und Schulklassen und wechselnde Sonderausstellungen ergänzen die Ausstellung.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Andrea Kaltofen, Landkreis Emsland. Schulverwaltungs- und Kulturamt (Hrsg.): Versunkene Dörfer: zum Kenntnisstand des ur- und frühgeschichtlichen dörflichen Lebens im Emsland - Ausstellung des Landkreises Emsland in Meppen vom 15. Februar bis 7. April 1991.. Meppen 1991, ISBN 3-927099-24-4.

Weblinks[Bearbeiten]

52.6879166666677.3048611111111Koordinaten: 52° 41′ 17″ N, 7° 18′ 18″ O