Austin A55 Cambridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austin A50
Produktionszeitraum: 1957–1961
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Vorgängermodell: Austin A50 Cambridge
Nachfolgemodell: Austin A60

Der Austin A55 Cambridge war eine 4-türige Mittelklasse-Limousine der Austin Motor Company. Sie wurde ab 1957 als Nachfolger des Austin A50 Cambridge angeboten.

Austin A55 Cambridge Mark I (1957–1958)[Bearbeiten]

A55 Cambridge Mark I
Austin A55 Cambridge De Luxe Mark I (1957)

Austin A55 Cambridge De Luxe Mark I (1957)

Produktionszeitraum: 1957–1958
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter (38 kW)
Länge: 4242 mm
Breite: 1562 mm
Höhe: 1530 mm
Radstand: 2521 mm
Leergewicht: 1067 kg

1957 wurde der Austin A55 Cambridge Mark I vorgestellt. Er hatte die gleiche Karosserie wie sein Vorgänger und ebenfalls einen 4-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 1489 cm³, allerdings mit einer geringfügig gesteigerten Leistung von 51 bhp (38 kW), die an die Hinterräder weitergeleitet wurde. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 124 km/h. Die Karosserie war etwas in der Länge gewachsen.

Austin A55 Cambridge Mark II (1959–1961)[Bearbeiten]

A55 Cambridge Mark II (ADO9)
Austin A55 Cambridge Mark II (1959)

Austin A55 Cambridge Mark II (1959)

Produktionszeitraum: 1959–1961
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter (40 kW)
Länge: 4458 mm
Breite: 1613 mm
Höhe: 1520 mm
Radstand: 2521 mm
Leergewicht: 1067 kg

1959 wurde der Austin A55 Cambridge Mark II angeboten. Er hatte eine neue, gegenüber dem Vorgänger deutlich vergrößerte Karosserie in Trapezform mit Heckflossen. Pininfarina in Italien hatte sie entworfen. Mit der gleichen Karosserie und Technik wurde auch der Morris Oxford angeboten. Ganz ähnliche Karosserien wurden auch bei den zeitgenössischen Peugeot 404 und Fiat 2100 verwendet. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Geräuschdämmung innen geschenkt. Außer dem üblichen Isoliermaterial fand man unter dem Fußbodenbelag und Dachfutter dicke Filzeinlagen. Wahlweise war das Fahrzeug mit Knüppel- oder Lenkradschaltung lieferbar.[1]

Neben der viertürigen Limousine gab es nun auch einen fünftürigen Kombi (Estate).

Die Motorleistung war durch Einsatz eines SU-Vergasers (anstatt des bisherigen Zenith-Exemplars) auf 55 bhp (40 kW) angehoben worden.

1961 erschien der Nachfolger Austin A60 mit gleicher Karosserie, aber einem stärkeren Motor.

Austin A55 Cambridge Estate

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Austin A55 Cambridge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Culshaw, David & Horrobin, Peter: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975, Veloce Publishing PLC, Dorchester (1997), ISBN 1-874105-93-6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aus dem internationalen Kraftfahrzeugbau - Austin A55. In: Kraftfahrzeugtechnik 7/1959, S.288-291