Austin Maestro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austin
Austin Maestro (1983)

Austin Maestro (1983)

Maestro
Produktionszeitraum: 1983–1994
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,3–2,0 Liter
(48–113 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(46–60 kW)
Länge: 4060 mm
Breite: 1690 mm
Höhe: 1420 mm
Radstand: 2580 mm
Leergewicht: 915 kg
Vorgängermodell: Austin Allegro
Nachfolgemodell: Rover 200 (RF)

Der Austin Maestro ist ein PKW-Modell der britischen Austin Rover Group. Es wurde von Anfang 1983 bis Ende 1994 produziert.

Geschichte[Bearbeiten]

Als Nachfolger des Allegro wurde der Maestro im März 1983 als fünftürige Schräghecklimousine vorgestellt. Wie beim Allegro wurde der Name des Modells dem Bereich der Musik entnommen.

MG Maestro (1986)

Der Maestro war mit Motoren von 1,3 bis 2,0 Liter lieferbar. Besonderes Kennzeichen war das futuristische Interieur, das Digitalinstrumente und einen sprechenden Bordcomputer aufwies. Nach den ersten Baujahren wurde allerdings ein konventionelles Armaturenbrett eingebaut.

Im Frühjahr 1984 stellte Austin sein Mittelklassemodell Montego vor, das die Plattform des Maestro nutzte. Anfang 1985 wurde unter der Marke MG eine sportliche Variante als MG Maestro angeboten. Im Herbst 1988 wurde die Modellpalette um einen Stadtlieferwagen erweitert.

Ende 1994 wurde die Produktion der Modelle Maestro und Montego in England eingestellt, nachdem Austin Rover von BMW übernommen worden war. Einige hundert Exemplare wurden danach aus Bausätzen in Bulgarien hergestellt.

In China wird der Maestro mit der Front des Montego immer noch hergestellt. Die im Herbst 1995 eingeführte dritte Generation des Rover 200 (Typ RF) kann als indirekter Nachfolger angesehen werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Austin Maestro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: MG Maestro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien