Austria Gütezeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austria Gütezeichen

Das Austria Gütezeichen ist ein seit 1946 bestehendes österreichisches Gütesiegel, welches von der Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität (ÖQA) vergeben wird. Rund 450 Unternehmen tragen das Gütezeichen.[1]

Austria Gütezeichen[Bearbeiten]

Es steht als Erkennungszeichen für österreichische Güter und wird zur Auszeichnung von Produkten und Dienstleistungen verwendet, welche bestimmte Bedingungen erfüllen müssen:

  • An den Kosten des Fertigproduktes muss der österreichische Wertanteil (einschließlich der Kosten für Rohmaterial, Halbfertigprodukte, Zubehörteile, Know-how etc.) mindestens 50 Prozent betragen.
  • Bei Dienstleistungen muss, neben der Bedingung, dass der Sitz des Betriebes oder der Organisation in Österreich liegt, mindestens 50 Prozent der Wertschöpfung im Inland erbracht werden.

2006 hatte es einen österreichweiten Bekanntheitsgrad von 76 %, die Glaubwürdigkeit wurde mit der Schulnote 1,8 bewertet.[1] 1996 lag der Bekanntheitsgrad noch bei 93 %[2].

ÖQA Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität[Bearbeiten]

Vorlage:Infobox Verband/Wartung/Mitglieder fehlt

Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität (ÖQA)
Logo
Gründung 1946
Ort Wien 1, Gonzagagasse 1/27
Präsident Mag. Hagen Pleile
Geschäftsführer Ing. Viktor Seitschek
Website www.qualityaustria.com

Die Arbeitsgemeinschaft[3] betreibt die ÖQA Zertifizierungs-GmbH[4] (Durchführung von Zertifizierungen und Begutachtungen jeder Art – insbesondere zur Verleihung der ÖQA Gütezeichen) und die Quality Austria - Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH[5] (Systemzertifizierungen, Begutachtungen, Trainings), sowie die AFQM Austrian Foundation for Quality Management in Business Excellence [6] (Unternehmenszertifizierung). Die ÖQA Zertifizierungs-GmbH (100%-ige Tochterorganisation der ÖQA - Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität) wurde im Dezember 2007 gegründet. Die seit 26. November 2004 bestehende Akkreditierung (österreichisches Akkreditierungsgesetz, BGBl. Nr. 448/2004) als Zertifizierungsstelle nach ÖNORM EN 45011 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit wurde im Juni 2008 auf die ÖQA Zertifizierungs GmbH übertragen BGBl. 184 vom 6. Juni 2008. Die ÖQA Zertifizierungs-GmbH ist gem. ISO/IEC 17065 als Zertifizierungsstelle für Produkte mit der Identifikationsnummer (PSID 0934) von Akkreditierung Austria/Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft für die im Bescheid angeführten und unter www.bmwfw.gv.at/akkreditierung veröffentlichten Bereiche akkreditiert.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist das Wirtschaftsministerium. Mitglieder sind:

  • WKO Wirtschaftskammer Österreich, Bundessektion Industrie
  • WKO Wirtschaftskammer Österreich, Bundessektion Handel
  • WKO Wirtschaftskammer Österreich, Bundessparte Gewerbe und Handwerk
  • Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs
  • Bundes-Arbeiterkammer
  • ÖVQ (Österreichische Vereinigung für Qualitätssicherung)
  • VKI Verein für Konsumenteninformation
  • sowie alle Zeichennutzer

Kooperationspartner sind:

  • Niederösterreich-Werbung GmbH
  • I·R·C Institut für Research und Consulting
  • CIS - Certification & Information Security Services GmbH
  • Automobil Cluster

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Factsheet 60 Jahre Austria Gütezeichen (PDF; 625 kB)
  2. Bekanntheitsgrad von Biokennzeichen, BMLFUW, 16. Dezember 2004.
  3. ÖQA > Organisation
  4. ÖQA Zertifizierung
  5. Quality Austria
  6. Austrian Foundation for Quality Management in Business Excellence