Austro-Daimler ADR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austro-Daimler ADR Sport Cabriolet (1930)
Austro-Daimler
Austro-Daimler ADR Limousine (1928)

Austro-Daimler ADR Limousine (1928)

ADR
Verkaufsbezeichnung: ADR, ADR Sport, ADR 8, Bergmeister
Produktionszeitraum: 1927–1934
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Roadster, Limousine, Pullman-Limousine
Motoren: Ottomotoren:
3,0–4,6 Liter
(51–88 kW)
Länge: 5000–5510 mm
Breite: 1800–1810 mm
Höhe: 1700–1750 mm
Radstand: 3200–3725 mm
Leergewicht: 1300–2100 kg
Vorgängermodell: Austro-Daimler ADM
Nachfolgemodell: keines
Austro-Daimler ADR Limousine (1928)
Austro-Daimler ADR 8 Pullman (1932)
Austro-Daimler ADR Bergmeister Spezial-Cabriolet (1933)

Der vom ehemaligen Porsche-Mitarbeiter Karl Rabe entworfene Austro-Daimler ADR ist ein Pkw der Oberklasse, den die Automobilfirma Austro-Daimler 1927 als Nachfolger des Modells ADM herausbrachte. Das "R" in der Typenbezeichnung weist auf den neuartigen Rohrrahmen hin, der den Plattformrahmen des Vorgängers ersetzte. Wie beim Vorgängermodell war der Motor aus Leichtmetall gefertigt mit einer durch Königswelle angetriebenen Nockenwelle.

Der Wagen hatte den leistungsreduzierten 6-Zylinder-Reihenmotor des Sportwagens ADM 3 Liter vorne eingebaut, der über ein 4-Gang-Getriebe die Hinterräder antrieb. Vorderräder waren an einer Starrachse befestigt und hatten Längsblattfedern. Die Hinterräder hingen an einer Pendelachse, die sich an einer untenliegenden Querblattfeder am Chassis abstützte. Vom ADR wurden ca. 2600 Wagen gefertigt.

Ab 1929 wurde zusätzlich der Austro-Daimler ADR Sport angeboten, der das Modell ADM 3 Liter ersetzte und auch dessen ungedrosselten Motor mit 100 PS Leistung besaß. Bis 1931 stellte man ca. 50 Fahrzeuge her.

1930 wurde als Spitzenmodell der Austro-Daimler ADR 8 angeboten. Die riesige Limousine von über 5,5 Metern Länge hatte einen 8-Zylinder-Reihenmotor mit 4,6 Litern Hubraum. Auch von diesem Modell entstanden bis 1934 nur etwa 50 Wagen. Im Ausland wurde der Wagen als „Alpine" bezeichnet.

1931 beerbte der Austro-Daimler Bergmeister das Modell ADR Sport. Sein vergrößerter 6-Zylinder-Reihenmotor mit 3,6 Litern Hubraum entwickelte 120 PS. Wie von ADR 8 wurden bis 1934 nur 50 Fahrzeuge gebaut und mit Sonderkarosserien des österreichischen Stellmacherbetriebes Oeffag versehen.

Austro Daimler Automobile wurden nach der Fusion 1934 in den Steyrwerken keine mehr gefertigt, ausgenommen Schienen- und Militärfahrzeuge.

Technische Daten[Bearbeiten]

Typ ADR
(70 PS)
ADR Sport
(100 PS)
ADR 8 „Alpine"
(100 PS)
ADR 6 „Bergmeister"
(120 PS)
Bauzeitraum 1927-1931 1929-1931 1930-1934 1931-1934
Aufbauten T4, L4, R2 T4, Cb2 L4, PL4, R2 T4, L4, R2
Motor 6 Zyl. Reihe 4 Takt 6 Zyl. Reihe 4 Takt 8 Zyl. Reihe 4 Takt 6 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile hängend (ohv), Königswelle hängend (ohv), Königswelle hängend (ohv), Duplexkette hängend (ohv),
Königswelle
Bohrung x Hub 76 mm x 110 mm 76 mm x 110 mm 80 mm x 115 mm 82 mm x 115 mm
Hubraum 2994 cm³ 2994 cm³ 4624 cm³ 3614 cm³
Leistung (PS) 70 100 100 120
Leistung (kW) 51 74 74 88
Verbrauch 18 l / 100 km 18 l / 100 km 25 l / 100 km 20 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 105 km/h 130 km/h 125 km/h 145 km/h
Leergewicht 1550 kg 1300 kg 1900 kg - 2100 kg 1750 kg - 1900 kg
Zul. Gesamtgewicht 2200 kg 1800 kg 2400 kg - 2600 kg 2250 kg - 2400 kg
Elektrik 12 Volt 12 Volt 12 Volt 12 Volt
Länge 5400 mm 5000 mm - 5400 mm 5510 mm 5000 mm - 5400 mm
Breite 1800 mm 1800 mm 1810 mm 1800 mm
Höhe 1700 mm 1700 mm 1750 mm 1700 mm
Radstand 3500 mm 3200 mm - 3500 mm 3725 mm 3200 mm - 3500 mm
Spur vorne / hinten 1410 mm / 1470 mm 1410 mm / 1470 mm 1410 mm / 1480 mm 1410 mm / 1470 mm

Literatur[Bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. Alle deutschen Personenwagen der damaligen Zeit. 10. Auflage. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Austro-Daimler ADR – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien