Auto-GP-Saison 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Auto-GP-Saison 2010 war die zwölfte Saison der ehemaligen Euroseries 3000, die erstmals unter dem Namen Auto GP veranstaltet wurde. Die Saison begann am 24. April 2010 in Brünn und endete am 3. Oktober 2010 in Monza. Romain Grosjean gewann den Meistertitel der Fahrer ein Rennen vor Saisonende. DAMS, für das auch Grosjean antrat, gewann die Teammeisterschaft.

Starterfeld[Bearbeiten]

Alle Piloten fuhren Lola-B05/52-Chassis und Motoren von Zytek.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
FrankreichFrankreich DAMS 1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy[1] 1–6
2 BulgarienBulgarien Vladimir Arabadzhiev[2] 1
ItalienItalien Fabrizio Crestani[3] 2
FrankreichFrankreich Romain Grosjean[4] 3–6
3 ItalienItalien Edoardo Piscopo[5] 1–6
TschechienTschechien Charouz-Gravity Racing 4 TschechienTschechien Tomáš Kostka[6] 1
MonacoMonaco Stefano Coletti[3] 2
SchweizSchweiz Natacha Gachnang[7] 3, 5, 6
ArgentinienArgentinien Esteban Guerrieri[8] 4
5 OsterreichÖsterreich Walter Grubmüller[9] 1–3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alexander Sims[10] 5, 6
6 TschechienTschechien Jan Charouz[9] 1–6
7 FrankreichFrankreich Adrien Tambay[9] 1–6
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Super Nova Racing 8 NeuseelandNeuseeland Jonny Reid[11] 1–6
9 ItalienItalien Giorgio Pantano[12] 1–3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Rosenzweig[8] 4
ItalienItalien Luca Filippi[10] 5, 6
ItalienItalien Trident Racing 10 KolumbienKolumbien Julian Leal[13] 1–6
11 SudafrikaSüdafrika Adrian Zaugg[14] 1
ItalienItalien Federico Leo[3] 2, 6
ItalienItalien Fabrizio Crestani[15] 3–4
ItalienItalien RP Motorsport 12 SpanienSpanien Celso Míguez[16] 1–4
ItalienItalien Giacomo Ricci[17] 5
ItalienItalien Davide Valsecchi[18] 6
14 ItalienItalien Stefano Bizzarri[19] 1–6
ItalienItalien Team Lazarus 15 ItalienItalien Fabio Onidi[20] 1–6
ItalienItalien Euronova Racing 19 ItalienItalien Luca Filippi[21] 1–3
ItalienItalien Giorgio Pantano[8] 4
ItalienItalien Durango 20 ItalienItalien Giuseppe Cipriani[18] 6
21 BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli[2] 1–6
ItalienItalien Ombra Racing 22 ItalienItalien Giorgio Pantano[22] 6

Rennen[Bearbeiten]

Der Rennkalender der Auto-GP-Saison 2010 umfasste sechs Rennwochenenden mit je zwei Rennen.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 24. April TschechienTschechien Brünn ItalienItalien Luca Filippi ItalienItalien Edoardo Piscopo ItalienItalien Fabio Onidi
2. 25. April BulgarienBulgarien Vladimir Arabadzhiev SudafrikaSüdafrika Adrian Zaugg ItalienItalien Edoardo Piscopo
3. 22. Mai ItalienItalien Imola FrankreichFrankreich Adrien Tambay ItalienItalien Edoardo Piscopo ItalienItalien Fabio Onidi
4. 23. Mai BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli SpanienSpanien Celso Míguez Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy
5. 26. Juni BelgienBelgien Spa-Francorchamps FrankreichFrankreich Romain Grosjean ItalienItalien Luca Filippi ItalienItalien Giorgio Pantano
6. 27. Juni BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli FrankreichFrankreich Romain Grosjean TschechienTschechien Jan Charouz
7. 10. Juli FrankreichFrankreich Magny-Cours FrankreichFrankreich Romain Grosjean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy ItalienItalien Fabio Onidi
8. 11. Juli BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli TschechienTschechien Jan Charouz ItalienItalien Edoardo Piscopo
9. 25. September SpanienSpanien Los Arcos KolumbienKolumbien Julian Leal ItalienItalien Edoardo Piscopo FrankreichFrankreich Romain Grosjean
10. 26. September FrankreichFrankreich Romain Grosjean ItalienItalien Giacomo Ricci TschechienTschechien Jan Charouz
11. 2. Oktober ItalienItalien Monza FrankreichFrankreich Romain Grosjean FrankreichFrankreich Adrien Tambay ItalienItalien Fabio Onidi
12. 3. Oktober ItalienItalien Luca Filippi TschechienTschechien Jan Charouz FrankreichFrankreich Romain Grosjean

Wertungen[Bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Stand: Saisonende

Pos. Fahrer Punkte
1. FrankreichFrankreich Romain Grosjean 58
2. ItalienItalien Edoardo Piscopo 42
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy 37
4. TschechienTschechien Jan Charouz 36
5. ItalienItalien Luca Filippi 34
6. FrankreichFrankreich Adrien Tambay 29
7. BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli 24
8. ItalienItalien Fabio Onidi 24
9. KolumbienKolumbien Julian Leal 21
Pos. Fahrer Punkte
10. NeuseelandNeuseeland Jonny Reid 16
11. BulgarienBulgarien Vladimir Arabadzhiev 8
12. ItalienItalien Giacomo Ricci 8
13. ItalienItalien Giorgio Pantano 8
14. SpanienSpanien Celso Míguez 6
15. SudafrikaSüdafrika Adrian Zaugg 6
16. ItalienItalien Federico Leo 6
17. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Rosenzweig 5
18. ArgentinienArgentinien Esteban Guerrieri 5
Pos. Fahrer Punkte
19. OsterreichÖsterreich Walter Grubmüller 2
20. MonacoMonaco Stefano Coletti 2
21. SchweizSchweiz Natacha Gachnang 1
22. ItalienItalien Fabrizio Crestani 0
23. ItalienItalien Davide Valsecchi 0
24. ItalienItalien Stefano Bizzarri 0
25. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alexander Sims 0
26. ItalienItalien Giuseppe Cipriani 0
TschechienTschechien Tomáš Kostka 0

Teamwertung[Bearbeiten]

Stand: Saisonende

Pos. Team Punkte
1. FrankreichFrankreich DAMS 135
2. TschechienTschechien Charouz-Gravity Racing 74
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Super Nova Racing 40
4. ItalienItalien Trident Racing 33
5. ItalienItalien Durango 24
Pos. Team Punkte
6. ItalienItalien Team Lazarus 24
7. ItalienItalien Euronova Racing 23
8. ItalienItalien RP Motorsport 14
9. ItalienItalien Ombra Racing 14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Duncan Tappy on the grid with DAMS” (motorsport.com am 15. April 2010)
  2. a b “Brno: Series Friday report” (motorsport.com am 23. April 2010)
  3. a b c “A Imola anche Coletti e Crestani” (italiaracing.net am 20. Mai 2010)
  4. „Grosjean ist zurück im Formelauto“ (Motorsport-Total.com am 22. Juni 2010)
  5. “Edoardo Piscopo joins DAMS” (motorsport.com am 7. April 2010)
  6. “Brno: Charouz-Gravity Racing Friday report” (motorsport.com am 23. April 2010)
  7. “Natacha Gachnang ready to race in Spa” (autogp.org am 25. Juni 2010)
  8. a b c “Guerrieri e Rosenzweig al via a Magny-Cours” (autogp.org am 9. Juli 2010)
  9. a b c “Gravity-Charouz Racing driver line-up” (motorsport.com am 24. März 2010)
  10. a b “Navarra, Free Practice 1: Grosjean the quickest” (autogp.org am 24. September 2010)
  11. “SuperNova 2010 driver line-up” (motorsport.com am 14. April 2010)
  12. „Super Nova verpflichtet Pantano für Auto GP“ (Motorsport-Total.com am 12. April 2010)
  13. “Leal in Auto GP with Trident Racing” (motorsport.com am 18. März 2010)
  14. “Adrian Zaugg rounds off Trident Racing line-up” (motorsport.com am 20. April 2010)
  15. “Spa. FP1: Grosjean immediately on top” (autogp.org am 26. Juni 2010)
  16. “Miguez will race with Rp Motorsport” (motorsport.com am 17. März 2010)
  17. “Ricci debuts in Navarra with RP Motorsport” (autogp.com am 21. September 2010)
  18. a b “Valsecchi, Leo and Cipriani to race in Monza” (autogp.com am 30. September 2010)
  19. “RP Motorsport to field Stefano Bizzarri” (motorsport.com am 6. März 2010)
  20. “Fabio Onidi with team Lazarus” (motorsport.com am 1. März 2010)
  21. “Luca Filippi joins with Euronova” (motorsport.com am 19. April 2010)
  22. “Ombra Racing enters Monza event with Pantano” (autogp.com am 20. September 2010)