Autocesta A12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/HR-A

Autocesta A12 in Kroatien
Autocesta A12
Karte
Autocesta A12
 In Betrieb    In Bau    In Planung
Basisdaten
Betreiber: Hrvatske autoceste d.o.o. (HAC)
Hrvatske autoceste d.o.o. (HAC)
Gesamtlänge: 86 km
  davon in Betrieb: 23 km
  davon in Bau: 20 km
  davon in Planung: 43 km

Gespanschaft:

Die Autocesta A12 (kroatisch für ,Autobahn A12‘) ist eine seit dem 27. April 2009 in Bau befindliche[1] Autobahn in Kroatien, die vom Knotenpunkt Sveta Helena bei Zagreb bis zum Grenzübergang Gola an der kroatisch-ungarischen Grenze führen wird. Die zukünftige vollausgebaute Autobahn soll von Sv. Helena über Vrbovec, Križevci und Koprivnica zum Grenzübergang Gola führen. Das Teilstück von Sveta Helena über Vrbovec nach Gradec wurde bereits als Schnellstraße fertiggestellt.

Die vollausgebaute Autobahn soll als kürzeste Verbindung zwischen Zagreb und der im Ausbau befindlichen Podravina-Schnellstraße (kroat. Podravska magistrala) und bessere Verkehrsverbindungen nach Ungarn ermöglichen. Sie soll zudem zur wirtschaftlichen Entwicklung dieser unweit von Zagreb befindlichen Gegend beitragen. Gemeinsam mit der Autobahn A13 bildet die A12 das sogenannte "Podravina-Bilogorje Ypsilon".

Für Reisende von Zagreb trennen sich beim Knotenpunkt Sveta Helena am zagreber Autobahn-Umfahrungsring zunächst die Wege zur Autobahn A4 nach Varaždin oder zur A12 nach Koprivnica. Bei Vrbovec 2 wiederum führt eine Abzweigung zur zukünftigen A13 nach Virovitica. Die logische Weiterführung ab dem Grenzübergang Gola würde in Ungarn über Nagyatád nach Kaposvár zur geplanten Autobahn M9 führen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vlada.hr. Beginn der Bauarbeiten am Podravina-Ypsilon (27. April 2009) (kroatisch)

Weblinks[Bearbeiten]