Autocoder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Autocoder ist eine maschinennahe Computer-Programmiersprache der IBM Mainframe Systeme 1401.

Das IBM Mainframe System 1401 war der unmittelbare Vorgänger der von Gene Amdahl mitentwickelten heutigen IBM Mainframe Systeme (/360, /370, /390, 43xx etc.) und war eine der ersten brauchbaren Rechnergenerationen. Davor gab es lediglich die Tabelliermaschinen, die mit einschiebbaren Stecktafeln programmiert wurden, das hieß im Klartext „Strippen ziehen“ - so wie auf den noch bis in die 1980er Jahre verwendeten Lochkartenübersetzern (Lochkartenbeschriftern).

Auf den Nachfolgesystemen (/360 etc.) gab es einen Autocoder-Emulator, damit brauchte die Software nicht neu geschrieben zu werden und konnte noch lange Zeit genutzt werden.

Auf Honeywell-Computern gab es eine ähnliche Programmiersprache. Beide Systeme waren 6-Bit Maschinen, das heißt, eine Speicherstelle konnte maximal 64 verschiedene Zeichen darstellen. Das reichte für die Ziffern, die Großbuchstaben und die damals druckbaren Sonderzeichen.

Weblinks[Bearbeiten]