Automóviles Fernández y Aymerich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automóviles Fernández y Aymerich
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1942[1]
Auflösung 1947[2]
Sitz Barcelona
Leitung Juan Aymerich Casanovas, Luíz Fernández Roca
Branche Automobilhersteller
AFA

Automóviles Fernández y Aymerich war ein spanischer Hersteller von Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen begann 1942 unter Leitung von Juan Aymerich Casanovas und Luíz Fernández Roca mit der Produktion von Automobilen. Jaime Morera Carreró war der Konstrukteur. 1944 stellte das Unternehmen auf der Exposición Automovilista Nacional aus.[2] 1947 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das einzige Modell basierte auf dem Nacional Rubi und war ein Kleinwagen mit einer offenen Cabrioletkarosserie. Für den Antrieb sorgte ein Vierzylindermotor,[1] der vorne im Fahrzeug montiert war. 52 mm Bohrung und 62 mm Hub ergaben 527 cm³ Hubraum. Die Leistung betrug 13 PS. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit war mit 85 km/h angegeben.

Stückzahl[Bearbeiten]

Geplant war eine jährliche Produktion von 100 Fahrzeugen.[1] Die tatsächliche Produktionszahl ist geringer. Eine Quelle schreibt von ein paar Prototypen,[1] die andere von einer kleinen Produktion bis 1947.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: AFA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. a b c Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.