Automotive SPICE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von AutomotiveSPICE)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Automotive SPICE ist eine domänenspezifische Variante des internationalen Standards ISO/IEC 15504 (SPICE). Der Zweck von Automotive SPICE ist die Bewertung der Leistungsfähigkeit der Entwicklungsprozesse von Steuergerätelieferanten in der Automobilindustrie.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) ist Eigentümer der Marke Automotive SPICE in den USA, der EU und in der Schweiz.

Automotive SPICE wurde ab 2001 durch die AUTOSIG (engl. Automotive Special Interest Group) entwickelt, zu der die deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen, aber auch internationale Automobilhersteller und Interessengemeinschaften wie Fiat, Ford, Jaguar, Land Rover, Volvo, die SPICE User Group und das Procurement Forum gehören.

Für die Durchführung von konformen Automotive SPICE-Assessments gelten die Anforderungen aus ISO/IEC 15504-2, z. B. hinsichtlich der Kompetenz des leitenden Assessors, der Erstellung von Eingabedokumenten, der durchzuführenden Aktivitäten, der Erstellung von Ausgabedokumenten und der umfassenden Dokumentation des gesamten Assessmentprozesses. Die notwendige Qualifikation des leitenden Assessors kann durch Zertifizierung nachgewiesen werden. Im deutschsprachigen Raum existieren zwei Qualifizierungsschemata:

  • iNTACS (International Assessor Certification Scheme),
  • IntRSA (International Registration Scheme for Assessors).

Die deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen haben sich im Rahmen der HIS (Herstellerinitiative Software) auf einen gemeinsamen Umfang der minimal in einem Assessment zu betrachtenden Prozesse geeinigt (Minimal Scope). Seit 1. Januar 2007 werden von den Mitgliedern der HIS im Rahmen der gemeinsamen Projektarbeit mit Lieferanten ausschließlich Automotive SPICE-Assessments akzeptiert.

Der Kooperationspartner des VDA ist iNTACS e.V., der das gleichnamige Schema zur Assessorenausbildung entwickelt hat. Das iNTACS-Schema erfüllt die Qualifizierungsanforderungen der HIS und die aus der ISO/IEC 15504-2. Es bestehen Kooperationsverträge zwischen dem iNTACS e.V. und dem VDA, um gemeinsam die Ausbildung und Zertifizierung von Automotive SPICE-Assessoren auf hohem Qualitätsstandard sicherzustellen und das Schema weiterzuentwickeln. Der VDA veröffentlichte im November 2008 eine offizielle deutsche Übersetzung des Automotive SPICE-Textes, der bis dato nur in englischer Sprache verfügbar war. Der VDA empfiehlt seinen Mitgliedern Automotive SPICE als Bewertungsmodell für die Software-Entwicklungsprozesse.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Holger Höhn, Bernhard Sechser, Klaudia Dussa-Zieger, Richard Messnarz, Bernd Hindel: Software Engineering nach Automotive SPICE. Entwicklungsprozess in der Praxis - Ein Continental-Projekt auf dem Weg zu Level 3. dpunkt Verlag, Heidelberg 2009, ISBN 978-3-89864-578-2.
  •  Markus Müller, Klaus Hörmann, Lars Dittmann, Jörg Zimmer: Automotive SPICE in der Praxis. Interpretationshilfe für Anwender und Assessoren. dpunkt Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3898644693.
  •  Dr. Klaus Hoermann, Markus Müller, Lars Dittmann, Jörg Zimmer: Automotive SPICE in Practice. Surviving Interpretation and Assessment - Klare, konsistente und konstruktive Richtlinien und Hinweise fürs Assessment. Von führenden Automotive SPICE®-Experten. Rocky Nook, Santa Barbara, Ca., USA, 2008, ISBN 978-1-93395-229-1.

Weblinks[Bearbeiten]