Autoput Bar–Boljare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ME-A

Autoput Bar–Boljare in Montenegro
 Tabliczka E65.svg Tabliczka E80.svg
Karte
Verlauf der A Bar–Boljare
Basisdaten
Betreiber: Ministarstvo saobraćaja i pomorstva
Gesamtlänge: 167,39 km
  davon in Planung: 167,39 km

Opštine (Gemeinden):

Die Autoput Bar–Boljare (montenegrinisch für ‚Autobahn Bar–Boljare‘) ist die erste montenegrinische Autobahn. Sie soll den Adria-Hafen Bar im Süden des Landes mit der montenegrinisch-serbischen Grenze im Norden verbinden. Bis Mateševo verläuft die Autobahn dabei größtenteils entlang der Bahnstrecke Belgrad–Bar.

Streckenführung[Bearbeiten]

Die Autobahn ist in drei Bauabschnitte aufgeteilt:

  • Der südliche Abschnitt (ca. 52 km) verbindet die Hafenstadt Bar über den neu zu bauenden Sozina-Autobahntunnel und Virpazar mit Podgorica bzw. den Stadtteil Smokovac. Der Abschnitt beinhaltet damit auch eine westliche Umfahrung von Podgorica.
  • Der mittlere Abschnitt (ca. 40 km) führt von Smokovac nach Mateševo. Durch die direkte Trassenführung wird die Morača-Schlucht umgangen, was allerdings aufgrund der Topographie zu hohen Baukosten von mehr als 20 Mio. Euro pro Kilometer führt.
  • Der nördliche Abschnitt (ca. 76 km) verbindet Mateševo über Andrijevica und Berane mit Boljare an der montenegrinisch-serbischen Grenze. Auf serbischem Territorium soll die Autobahn dann weiter über Požega bis Belgrad fortgesetzt werden.

Ausbaustand[Bearbeiten]

Offiziell wurden die Bauarbeiten am 15. Oktober 2009 begonnen, jedoch kurze Zeit später eingestellt, da der Vertrag mit dem ausführenden kroatischen Konsortium gekündigt wurde. Derzeit (Stand März 2011) finden deshalb keine Bauarbeiten statt.

Nach der ursprünglichen Planung sollte die Autobahn innerhalb von 9 Jahren, also Bauende 2018/2019, fertiggestellt werden.[1]

Realisierung[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Die Gesamtkosten für das Projekt sollten sich ursprünglich auf 2,77 Milliarden Euro belaufen. Zur Finanzierung war ein Public Private Partnership geplant, dass über einen Zeitraum von 30 Jahren laufen sollte. In diesem Zeitraum sollten 1,74 Milliarden Euro von der montenegrinischen Regierung bezahlt werden, während die restlichen Kosten über Mauteinnahmen refinanziert werden sollten.[2]

Auftragsvergabe[Bearbeiten]

Die Ausschreibung wurde im März 2009 von einem Konsortium kroatischer Unternehmen (Konstruktor, Tehnika und IGH) gewonnen, welches auch im selben Jahr noch mit den Bauarbeiten begonnen hat.[2] Aufgrund fehlender Bankbürgschaften wurde der Vertrag aber 8 Monate später durch den montenegrinischen Staat gekündigt.

Daraufhin wurden mit dem Zweiten der Ausschreibung, einem griechisch-israelischem Konsortium der Firmen Aktor und Shikun & Binui, Verhandlungen geführt. Dieses Konsortium sollte zuerst den ersten und zweiten Bauabschnitt für 1,575 Milliarden Euro fertig stellen.[3] Da allerdings auch dieses Konsortium die notwendigen Bankbürgschaften nicht liefern konnte, wurden die Verhandlungen im Dezember 2010 ergebnislos beendet.

Anfang 2011 wurde versucht, chinesische Investoren für das Projekt zu gewinnen. Der Bau der Autobahn sollte von den Firmen China Road and Bridge Group und China Poly Group Corporation durchgeführt werden, während die Finanzierung von der China Exim-Bank übernommen worden wäre. Im Januar 2011 wurde vom montenegrinischen Verkehrsminister entsprechend offiziell bei chinesischen Stellen angefragt. Die Verhandlungen führten allerdings zu keinem Ergebnis und wurden abgebrochen.[4]

Im Herbst 2011 wurde mit Unterstützung der Europäischen Investitionsbank eine Ausschreibung für eine neue Machbarkeitsstudie und eine entsprechende Planung für die Autobahn gestartet.[5][6][7] Die erforderlichen Unterlagen sollen bis Mitte 2012 erstellt werden und im Anschluss daran eine neue Ausschreibung für das eigentliche Projekt starten.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.montenegropropertiesonline.com. Bar-Boljare highway part of trans-European Network (Version vom 26. Januar 2010 im Internet Archive)
  2. a b HRT. Konstruktoru koncesija.
  3. Montenegro Accepts 1.575 Bln Euro Motorway Construction Bid of Greek-Israeli Aktor/HCH Tie-in (Version vom 16. Juli 2011 im Internet Archive)
  4. Chinese out of the game
  5. Montenegro changing the project of motorway
  6. Montenegro Invites Bids for Road Section Feasibility Study
  7. Montenegro not giving up on the motorway
  8. Tender for the motorway in 2012