Autostrada A9 (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/IT-A
Autostrada A9 in Italien
Autostrada A9 (Italien)
 E35-IT.svg
Karte
Verlauf der A9
Basisdaten
Betreiber: Autostrade per l'Italia
Gesamtlänge: 32,4 km

Regionen:

Die Autostrada A9 (italienisch für ‚Autobahn A9‘) ist eine italienische Autobahn im Norden des Landes, die außerdem Teil der Autostrada dei Laghi ist. Sie ist 32,4 km lang und mautpflichtig.

Verlauf[Bearbeiten]

Die A9 zweigt ca. 20 km nördlich von Mailand von der Autobahn A8 ab. Dann führt sie nordwärts durch die Po-Ebene vorbei an den Ortschaften Saronno, Turate und Lurate bis nach Como in der Nähe des Comer Sees.

Hier erreicht sie beim Grenzübergang Como/Brogeda ihren Endpunkt. Die Weiterführung in der Schweiz erfolgt durch die A2.

Geschichte[Bearbeiten]

Die A9 gilt als die älteste der italienischen Autobahnen und als eine der ältesten der Welt. Die Autobahn wurde bereits am 28. Juni 1925 zwischen Lainate und Como eröffnet. Die Anbindung an die schweizerische A2 mit den Grenzübergang wurde am 1. Dezember 1971 eröffnet. [1]

für weitere Details siehe: Autostrada dei Laghi

Verwaltung und Ausbauzustand[Bearbeiten]

Die Autobahn wird heute von der italienischen Autobahngesellschaft Autostrade per l'Italia verwaltet. Die Kilometrierung der A9 beginnt nicht wie üblicherweise bei km 0, sondern bei km 10,7. Die ersten 10 km sind Teil der A8.

Die A9 ist im gesamten Abschnitt derzeit vierspurig ausgebaut. Da die Autobahn eine wichtige Verbindung Mailands mit der Schweiz und dem Norden Europas darstellt, wird die A9 derzeit auf nahezu dem gesamten Streckenabschnitt sechsspurig ausgebaut. Am 27. Juli 2009 starteten die Bauarbeiten [2], die folgende Projekte beinhalten:

Die Gesamtlänge des Bauabschnittes betrug 23,2 km, die Gesamtkosten beliefen sich auf 563 Millionen Euro. Die Bauarbeiten wurden 2012 abgeschlossen. [3]

Maut[Bearbeiten]

Maustation Como Grandate, Fahrtrichtung Süden. Eine Schilderbrücke lenkt die Fahrer auf die Spuren für Zahlung per Telepass, Kredit-/Debitkarten und Barzahlung

Die A9 ist mautpflichtig, allerdings weist sie, anders als die meisten Autobahnen, ein anderes Mautsystem auf. Normalerweise ist die Höhe der Maut bestimmt nach der zurückgelegten Entfernung und der benutzten Straße sowie der Fahrzeugklasse. Die Maut wird beim Verlassen der Autobahn in Autobahnstationen bezahlt.

Diese Autobahn jedoch wird als offenes System (ital.: sistema aperto) verwaltet, d.h. an den beiden Mautstationen wird, unabhängig von der zurückgelegten Entfernung, nur ein Pauschalbetrag erhoben.

siehe auch: Maut in Italien

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Autostrada A9 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eröffnungsdaten
  2. ilgiorno.it
  3. autostrade.it