Autostrada NSA 339

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/IT-A
Autostrada A339 in Italien
Autostrada NSA 339
 E45-IT.svg
Karte
Verlauf der A 339
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 25,2 [1] km

Regionen:

Die Autostrada NSA 339 (italienisch für ‚Autobahn NSA 339‘) ist eine italienische Autobahn auf Sizilien, die von Catania nach Augusta führt. Die Autobahn ist Bestandteil der Europastraße Europastraße 45, die von Karesuvanto in Finnland bis in die Stadt Gela im Süden von Sizilien führt.

Bezeichnung und Verlauf[Bearbeiten]

Die Bezeichnung auf der Strecke

Diese Autobahn ist die einzige Autobahn Italiens, die keine eindeutige Bezeichnung erhalten hat (wie z.B A1 oder A33). Die offizielle Bezeichnung lautet: nuova strada Anas 339 Catania-Siracusa.[2] Diese Bezeichnung taucht jedoch nicht auf den Verkehrstafeln entlang der Strecke auf. Hier wird die Bezeichnung aut. CT-SR (autostrada Catania-Siracusa) angezeigt. In Wahrheit endet die Autobahn nicht in Siracusa, sondern 25 km entfernt in Augusta.

Die NSA 339 stellt die unmittelbare Verlängerung des RA 15 dar, der die Stadtumfahrung Catanias bildet. Die Autobahn verläuft dann in Richtung Süden bis zur Ortschaft Villasmundo in der Nähe von Augusta. Hier geht die Autobahn in die Strada Statale 114 Orientale Sicula über, eine vierspurig ausgebaute Autobahnähnliche Straße, die bis nach Siracusa zur Autobahn A18 führt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bauarbeiten begannen nach jahrzehntelanger Planarbeit erst im März 2005. Die Baukosten betrugen 723 Millionen Euro. Abgeschlossen wurden die Bauarbeiten am 9. Dezember 2009.[3]

Die Autobahn wurde in mehreren Teilabschnitten eröffnet:

  • Am 28. Juli 2009 wurde der Abschnitt zwischen Catania und Lentini eröffnet[4]
  • Am 10. Dezember 2009 folgte der Abschnitt zwischen Lentini und Villasmundo[5][6]

Technische Daten[Bearbeiten]

Die NSA 339 weist auf ihrem Verlauf von 25,2 km folgende Bauweisen auf:

  • 12 Brücken mit einer Gesamtlänge von 4,16 km
  • 5 natürliche Tunnel mit einer Gesamtlänge von 5,8 km
  • 3 künstliche Tunnel mit einer Gesamtlänge von 2,7 km[1]

Die Autobahn ist vierspurig ausgebaut, also 2 Fahrstreifen je Richtung, zusätzlich noch mit Standstreifen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Daten
  2. Auf Seite 50
  3. Informationen zur NSA339
  4. Bericht der La Sicilia, abgerufen am 15. Juli 2011
  5. Bericht der ANAS zur Eröffnung
  6. Bericht der La Siclia, abgerufen am, 15. Juli 2011