Aveline’s Hole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aveline's Hole in der Burrington Combe nahe der B3134 (Straße „The Combe“), ist eine kleine Höhle in den Mendip Hills, in Nord-Somerset, in England und der älteste und größte wissenschaftlich untersuchte Grabplatz des Mesolithikums in Großbritannien. Die zwischen 8.400 und 8.200 v. Chr. deponierten menschlichen Knochenfragmente stammen von 21 relativ kleinen Individuen.

Eingang zu Aveline's Hole

Die Höhle wurde im Jahre 1797 von zwei Männern gefunden, die Kaninchen jagten. Sie wurde 1860 von William Boyd Dawkins (1837–1929) ausgegraben, der den Eingang vergrößerte und sie nach seinem Mentor William Talbot Aveline (1822–1903) benannte.

Die ältesten Berichte sprechen von Funden von Tierzähnen, einem Amulett und rotem Ocker. Eine Reihe von Kreuzen an der Höhlenwand, stammt vermutlich aus der Zeit unmittelbar nach dem Ende der Eiszeit. Das Muster ist vergleichbar mit Ritzungen aus Dänemark, Deutschland und Nordfrankreich (Île d’Hœdic, Île Téviec).

In der Höhle wurden auch sieben (ältere) Ammoniten gefunden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Schulting, Mick Wysocki: The Mesolithic human skeletal collection from Aveline's Hole: a preliminary report. In: Proceedings of the University of Bristol Spelaeological Society. Bd. 22, Nr. 3, 2002, ISSN 0373-7527, S. 255–268, online (PDF; 3,86 MB).

Weblinks[Bearbeiten]

51.324722222222-2.7533333333333Koordinaten: 51° 19′ 29″ N, 2° 45′ 12″ W