Avia BH-21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avia BH-21
Eine Avia BH-21
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Hersteller: Avia
Erstflug: Januar 1925
Produktionszeit: 1925– ?
Stückzahl: 184

Die Avia BH-21 war ein tschechoslowakisches Doppeldecker-Jagdflugzeug aus der zweiten Hälfte der 1920er-Jahre. Konstruiert wurde sie von Pavel Beneš und Miroslav Hajn.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie entstand als Nachfolgemodell der BH-17, die nur in einer kleinen Stückzahl gebaut wurde, weil sie schwierig zu fliegen war. Mit der BH-21 sollte dieses Problem gelöst werden. Es wurden einige Veränderungen durchgeführt; so wurden die I-Stiele zwischen den oberen und den unteren Tragflächen durch N-Stiele ersetzt, die Sicht nach vorn verbessert und ein anderer Kühler eingebaut. Wie bei allen Jagdflugzeugen dieser Zeit aus dem Hause Avia erhielt die BH-21 einen etwas größeren Unter- als Oberflügel.

Der Erstflug erfolgte im Januar 1925. Die Erprobung ergab bessere Leistungen im Vergleich zur BH-17. Die tschechoslowakischen Luftstreitkräfte bestellten daraufhin ein Serie von 137 Flugzeugen, die sie unter der militärischen Bezeichnung B-21 bis in die frühen 1930er-Jahre hinein einsetzten.

Die BH-21 nahm 1925 erfolgreich an einem internationalen Wettbewerb in Belgien teil, worauf mit belgischen Firmen Lizenzverträge abgeschlossen wurden. 39 B-21 entstanden bei SABCA und fünf weitere bei SEGA.

Eine spezielle Version für Rennwettbewerbe entstand im Frühjahr 1925 unter der Bezeichnung BH-21R. Im Gegensatz zur herkömmlichen BH-21 besaß diese Ausführung einen stärkeren Hispano-Suiza 8Fb mit 400 PS sowie einen speziellen Reed-Levasseur-Propeller. Im September desselben Jahres wurde mit diesem Typ das nationale Geschwindigkeitsrennen über 200 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 300,59 km/h gewonnen. Eine unbewaffnete Trainingsversion erhielt die Bezeichnung BH-22.

Eine als BH-21J bezeichnete Ausführung wurde mit einem Bristol-Jupiter-Sternmotor getestet. Aus diesem Modell entstand später die BH-33, die die BH-21 Anfang der 1930er-Jahre bei den Luftstreitkräften ablöste.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

BelgienBelgien Belgien
Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Konstrukteur(e): Pavel Beneš / Miroslav Hajn
Spannweite 8,90 m
Länge 6,87 m
Höhe 2,74 m
Flügelfläche 21,96 m²
Flächenbelastung 49,5 kg/m²
Leergewicht 720 kg
Startgewicht maximal 1.084 kg
Triebwerk(e) ein flüssigkeitsgekühlter V-8 Hispano-Suiza 8Fb (Lizenz Škoda)
Leistung 231 kW (310 PS)
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h in 3.000 m Höhe
Steigzeit auf 5.000 m 13 min
Gipfelhöhe 5.500 m
Reichweite 550 km
Besatzung 1 Pilot
Bewaffnung zwei starre 7,7-mm-Vickers-MG über dem Motor

Literatur[Bearbeiten]

  • Jan Krumbach, Jiří Vraný, Zdeněk Hurt: Avia BH-21, Jak-15, -17 a -23, Supermarine Spitfire Mk.IX a Mk.XVI. Naše vojsko, Prag 1986.
  • Avia B-21. In: L+K. 1, r. L.
  • Václav Němeček: Československá letadla. Teil 1, Naše vojsko, Prag 1958.
  • Zdeněk Pilát: Naše letecké motory. In: L+K. 5–10, r. LX.