Aviva Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aviva Stadium
Aviva Stadium
Das Aviva Stadium
Daten
Ort IrlandIrland Dublin
Koordinaten 53° 20′ 6,5″ N, 6° 13′ 42″ W53.335138888889-6.2283333333333Koordinaten: 53° 20′ 6,5″ N, 6° 13′ 42″ W
Klassifikation Elitestadion
Eigentümer Irish Rugby Football Union
Football Association of Ireland
Eröffnung 14. Mai 2010
Erstes Spiel 4. August 2010
Auswahl der League of Ireland – Manchester United 1:7[1]
Oberfläche Naturrasen
Kosten 410 Mio.
Architekt Populous und Scott Tallon Walker
Kapazität 51.700
Spielfläche 105 x 70
Verein(e)

Irische Rugby-Union-Nationalmannschaft
Irische Fußballnationalmannschaft
Leinster Rugby

Veranstaltungen

Das Aviva Stadium (irisch Staidiam Aviva) ist das neue Heimstadion der Irischen Rugby-Union-Nationalmannschaft und der Irischen Fußballnationalmannschaft in der irischen Hauptstadt Dublin. Am 14. Mai 2010 wurde die neue Arena durch Taoiseach Brian Cowen offiziell eingeweiht.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion bietet 51.700 Sitzplätze, die alle überdacht sind. Es ersetzt das 1872 eröffnete Lansdowne-Road-Stadium, das 2007 abgerissen wurde und Platz für das Aviva Stadium machte. Die Rechte am Namen gingen für 10 Jahre an die Versicherungsgesellschaft Aviva Group Ireland, die dafür 44 Mio. zahlte.[3] Von den 410  Mio. € Gesamtkosten trug der irische Staat 191 Mio. €; der Rugby- sowie der Fußballverband teilten sich den Rest der Summe.

Das Stadion hat eine Hufeisen-Form. Während die West-, Ost- und die Südtribüne vierstöckig angelegt sind, ist der Nordrang nur eine einzelne Tribüne. Das liegt daran, dass die Sportstätte in der Stadt liegt und Wohnhäuser im Norden direkt neben dem Stadion stehen. Auf der zweiten Etage des Stadions stehen 10.000 Premium-Sitzplätze zur Verfügung; darüber hinaus liegen auf der dritten Etage VIP-Logen mit 1.300 Plätzen. Im Stadion befinden sich mehr als 50 Räume für Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konferenzen, Pressekonferenzen oder Bankette.[4] Die Pressetribüne besitzt 200 Plätze für Journalisten (bei Bedarf auf 400 erweiterbar). Die Fassade der Arena ist verglast und das Dach ist mit einer transparenten Kunststoff-Haut überzogen. Das Aviva Stadium ist das erste irische Elitestadion.

Neben den Heimspielen der Rugby- und Fußballnationalmannschaft empfängt die Leinster Rugby-Mannschaft ihre Gegner im Aviva Stadium. Seit 2010 wird hier jährlich das FAI Cup-Finale ausgetragen. Auch das UEFA-Europa-League-Finale sollte 2010 in Dublin stattfinden.[5] Da der Umbau bis dahin aber nicht beendet gewesen wäre, wurde das Finale in die Hamburg Arena verlegt und Dublin erhielt dafür die Austragung des Endspiels 2011.[6] Am 11. August 2010 wurde das erste Fußballländerspiel der irischen Nationalmannschaft gegen Argentinien im neuen Stadion angepfiffen. Es endete 1:0 für die Argentinier.[7]

Das Aviva Stadium war 2011 der erste Austragungsort des neu geschaffenen Nations Cup mit den Mannschaften Irland, Nordirland, Wales und Schottland. Das Fußballturnier knüpft an die British Home Championship an, die von 1883 bis 1984 ausgespielt wurde.

Am 18. Mai 2013 fand hier das Endspiel des Rugby-Europapokalwettbewerbs Heineken Cup 2012/13 statt. Die Heimmannschaft hätte den dritten Titel in Folge holen können, schied aber schon in der Vorrunde aus. Der mehrfache französische Ruby-Meister RC Toulon gewann den Wettbewerb in einem rein französischen Finale vor mehr als 50.000 Zuschauern.[8]

In der neuen Arena finden auch Konzerte statt, so trat z. B. der Sänger Michael Bublé am 24. September 2010 als erster Künstler im Dubliner Stadion auf.[9] Auch Madonna[10] und Lady Gaga[11] machten bei ihren Tourneen Station im Aviva Stadium.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aviva Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Raidió Teilifís Éireann (RTE): Airtricity XI 1–7 Manchester United; Bericht vom 4. August 2010 (englisch)
  2. Taoiseach officially opens Aviva Stadium; Bericht auf avivastadium.ie (englisch)
  3. Paul Gallagher: Lansdowne to be renamed Aviva Stadium; Bericht in der Irish Times vom 12. Februar 2009 (englisch)
  4. Veranstaltungsseite des Aviva Stadiums
  5. UEFA-Cup-Finale 2010 voraussichtlich in Dublin; sid-Meldung auf focus.de vom 28. September 2006
  6. Irisches Debüt an der Lansdowne Road; Pressemitteilung der UEFA vom 30. Januar 2009
  7. Rep of Ireland 0–1 Argentina; Bericht der BBC vom 11. August 2010 (englisch)
  8. Heineken Cup. In: ercrugby.com. Abgerufen am 22. Mai 2013 (englisch).
  9. The Irish Times: Bublé to play first gigs at Aviva
  10. Monica Heck: Madonna live at the Aviva Stadium. In: hotpress.com. 26. Juli 2012, abgerufen am 22. Mai 2013 (englisch).
  11. Lady Gaga Aviva Stadium Dublin 2012. In: avivastadium.ie. Abgerufen am 22. Mai 2013 (englisch).