Avro Canada CF-100

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avro Canada CF-100 Canuck
Die CF-100 „Canuck“ im Base Borden Military Museum
Die CF-100 „Canuck“ im Base Borden Military Museum
Typ: Abfangjäger
Entwurfsland: Kanada 1921Kanada Kanada
Hersteller: Avro Canada
Erstflug: 19. Januar 1950
Indienststellung: 1952
Stückzahl: 692

Die Avro Canada CF-100 „Canuck“ war ein Flugzeug des kanadischen Herstellers Avro Canada. Der Erstflug des allwettertauglichen Abfangjägers fand am 19. Januar 1950 statt. Nach einer anschließenden Ausarbeitungsphase von weiteren zwei Jahren wurde der Typ im Jahre 1952 von der Kanadische Luftwaffe (RCAF) in Dienst gestellt. Von den insgesamt 692 in unterschiedlichen Varianten produzierten CF-100 Canuck wurden auch 53 an die Belgische Luftwaffe ausgeliefert. Sie war das einzige Jagdflugzeug kanadischer Herkunft, welches in die Serienproduktion ging.

Konstruktion[Bearbeiten]

Bei der zweisitzigen Maschine handelte es sich um einen zweistrahligen Tiefdecker mit einziehbarem Bugradfahrwerk. Die Tragfläche war ohne Pfeilung. Ein Strahltriebwerk war jeweils rechts und links dicht neben dem Rumpf angeordnet und auf der Tragfläche aufgesetzt.

Die CF-100 „Canuck“ glich weniger einem klassischen Jagdflugzeug mit einer geringen, denn einem Abfangjäger mit einer großen Reichweite. Dies war dadurch bedingt, dass es in den weiten, klimabedingt fast unbewohnten Gebieten Kanadas, nur wenige und weit voneinander entfernt liegende Militärflugplätze gab. Eine große Reichweite war daher unabdingbar. Aufgrund des in der Nase des Flugzeuges eingebauten Radars war sie zudem der erste allwettertaugliche und zeitweise auch der einzige Jäger der NATO welcher ohne Sicht oder bei schlechtem Wetter fliegen konnte.

Ab 1958 wurde die CF-100 „Canuck“ von der North American Air Defense Command (NORAD) eingesetzt, welche heute als North American Aerospace Defense Command (NORAD) bekannt ist. Diese von den USA und Kanada geschaffene Einrichtung hat den Zweck den nordamerikanischen Luftraum effektiv aufzuklären, wie auch zu verteidigen. Da die CF-100 „Canuck“ nur eine kurze Startbahn benötigte, sowie eine hohe Steigleistung aufwies, war sie für diesen Einsatzzweck gut geeignet.

Avro Canada CF-100 „Canuck“
Avro Canada CF-100 „Canuck“ - Gut zu sehen die ungewöhnliche Auslegung mit neben dem Rumpf liegenden Triebwerken
Avro Canada CF-100 „Canuck“

Obwohl das Flugwerk der CF-100 „Canuck“ ursprünglich für eine Flugdauer von lediglich 2.000 Stunden konstruiert war, stellte man fest, dass sie über 20.000 Stunden genutzt werden konnte. Aufgrund der längeren Lebensdauer wurde sie, wenngleich bald in ihrer ursprünglichen Verwendung als Abfangjäger von der McDonnell CF-101 „Voodoo“ abgelöst, weiterhin als Aufklärer sowie Schulflugzeug genutzt. Die RCAF musterte die letzten CF-100 „Canuck“ schließlich im Oktober 1981 aus.

Nutzer[Bearbeiten]

BelgienBelgien Belgien
KanadaKanada Kanada

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2 (Pilot + Navigator)
Länge 16,5 m
Spannweite 17,4 m
Höhe 4,4 m
Flügelfläche  ? m²
Leergewicht 10.478 kg
Startgewicht 15.137 kg
Reisegeschwindigkeit 760 km/h
Höchstgeschwindigkeit 891 km/h
Dienstgipfelhöhe 13.715 m
Steigleistung 2.666 m/min
Triebwerke 2 Avro Canada Orenda 11

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Avro Canada CF-100 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien