Awake (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Awake
Originaltitel Awake
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Joby Harold
Drehbuch Joby Harold
Produktion Jason Kilot,
John Penotti,
Joana Vicente,
Fisher Stevens
Musik Samuel Sim
Kamera Russell Carpenter
Schnitt Craig McKay
Besetzung

Awake ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 2007. Regie führte Joby Harold, der auch das Drehbuch schrieb und sowohl als Regisseur wie auch als Drehbuchautor debütierte.

Handlung[Bearbeiten]

Der Milliardärserbe Clay hat eine Beziehung mit der Haushaltshilfe Sam, er ist jedoch nicht imstande, seiner verehrten Mutter die Liaison zu gestehen. Clay hat einen Herzfehler, der auch lebensbedrohlich sein kann, wenn nicht bald ein Spenderherz gefunden wird. So heiratet er seine, über die Heimlichtuerei zunehmend verärgerte, Verlobte spontan in einer Nacht- und Nebelaktion und konfrontiert auch seine Mutter, um seine aufrechte Liebe bewiesen zu haben, falls er nun bald sterbe. Clay und seine Mutter geraten in Streit. Da bekommt er den Anruf, dass ein Spenderherz gefunden sei. Und so unterzieht er sich bei Dr. Jack Harper, einem Arzt, der ihm bereits einmal das Leben rettete und zu einem Freund wurde, einer Herztransplantation. Als seine Mutter einen Freund ins Spiel bringt, der ebenfalls ein hochangesehener Spezialist für Herztransplantationen ist, lehnt Clay zugunsten seines Freundes ab.

Vor der Operation bekommt Clay die Narkose, bleibt jedoch unerwarteterweise während des Eingriffs bei Bewusstsein und bekommt das Geschehen rund um ihn mit. Währenddessen versucht Sam das Vertrauen von Clays misstrauischer Mutter zu erringen. Clay findet aufgrund der im Operationssaal geführten Gespräche heraus, dass das Ärzteteam seinen Tod plant. Er entsteigt seinem Körper, wandert im Krankenhaus umher und findet weiter heraus, dass selbst Sam mit den Ärzten unter einer Decke steckt. Als ehemalige Mitarbeiterin des Krankenhauses ist sie sogar federführend in das Komplott verstrickt. Wie sich herausstellt, war Sam schon von Anfang an hinter Clays Geld her, da sie im Falle seines Todes als seine Ehefrau ein Viertel seines Vermögens erhält. Die Ärzte manipulieren das Spenderherz mithilfe einer schwer nachweisbaren Injektion, so dass es nachher aussehen soll, als ob sein Körper das Herz nicht angenommen hätte.

Als die Ärzte Clays Mutter von der misslungenen Operation erzählen und um ihre Zustimmung zum Abschalten der Herz-Lungen-Maschine bitten, findet sie in ihrem scharfsinnigen Misstrauen ebenfalls heraus, dass Sam hinter dem Mordkomplott steckt. Sie informiert ihren Freund über die Sachlage und bittet ihn eilig, eine weitere Operation an ihrem Sohn durchzuführen.

Sie begeht nach dem Anruf durch eine Überdosis Tabletten Selbstmord, um ihrem Sohn durch ein Spendenorgan derselben seltenen Blutgruppe das Leben zu retten. In den surrealen Traumsequenzen dazwischen sprechen Mutter und Sohn sich lange aus und finden wieder zueinander. Der Freund von Clays Mutter übernimmt mit seinem Ärzteteam die Operation und pflanzt Clay das Herz seiner toten Mutter ein. Währenddessen taucht die alarmierte Polizei in der Klinik auf. Sam und die anderen Beteiligten am Mordkomplott versuchen zu flüchten, werden aber noch im Gebäude gefasst und verhaftet.

Kurz vor Ende sieht man Dr. Jack Harper eingeschlossen in seinem Büro, während Polizei und Sicherheitskräfte vor der Tür auf ihn warten. Er legt die Spritze, die bei Clay zu Einsatz kam, auf den Schreibtisch.

In der letzten Szene ist Clay zu sehen, wie er die Augen aufschlägt, er ist wach.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in New York City gedreht.[1] Die Dreharbeiten begannen am 31. Oktober 2005.[2] Das Budget des Films wurde auf 8,6 Millionen US-Dollar geschätzt.[2] Er startete am 30. November 2007 in den Kinos der USA.[3] Es wurden zuvor keinerlei Filmvorführungen für Filmkritiker der Presse gegeben.[4] In Deutschland war er ab dem 12. Dezember 2008 auf DVD erhältlich, die von StudioCanal mit einer FSK-16-Freigabe veröffentlicht wurde.[3] Am Eröffnungswochenende spielte der Film in den USA über 5,8 Millionen US-Dollar ein.[2] Insgesamt wurden in den US-amerikanischen Kinos Einnahmen in Höhe von über 14,3 Millionen US-Dollar erzielt.[2] Weltweit wurden mehr als 32,6 Millionen US-Dollar eingenommen.[2]

Für die Rolle der Lilith Beresford waren zunächst Helen Mirren und Sigourney Weaver im Gespräch, bevor die Rolle letztlich an Lena Olin vergeben wurde.[4] Die Rolle des Clay Beresford wurde anstatt von Jared Leto, der zunächst für diese Rolle vorgesehen war, von Hayden Christensen gespielt.[4] Kate Bosworth sollte ursprünglich die Rolle der Sam Lockwoord übernehmen, sprang jedoch von der Produktion ab, um Superman Returns zu drehen, und wurde durch Jessica Alba ersetzt.[4] In ihrer Rolle gibt sich Jessica Alba als Sam Lockwoord aus, heißt aber eigentlich Samantha Tunnell, wie auf einem Briefumschlag zu lesen ist.[4] Dies ist eine Hommage an Tory Tunnell, den Co-Produzent des Films.[4]

Im Filmvorspann werden statistischen Angaben zur Narkose gezeigt. Demnach werden jährlich 21 Millionen Patienten in eine Vollnarkose versetzt, von denen etwa 30.000 Patienten nicht in Tiefschlaf sinken, sondern sich in intraoperativer Wachheit befinden, was einem Risiko von gut 1,4 ‰ entspricht.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Redaktion von Cinema urteilt: „Die Story implantiert ein paar Unwahrscheinlichkeiten zu viel. Fazit Herzlos: ein betäubend überfrachteter Thriller.“[5]

Jan Hamm von Filmstarts resümiert: „»Awake« ist als Thriller und Drama gleichermaßen ein Totalausfall. Das Spannungspotential einer hautnah miterlebten Herztransplantation bleibt weitestgehend ungenutzt und die dramaturgischen Fehler sorgen konsequent dafür, dass dem Film der rote Faden verloren geht. Die metaphysische Therapiesitzung ist dann gar unfreiwillig komisch. […] Übrig bleiben auf Hochglanz polierte Bilder schöner Menschen. Ein würdiges Denkmal für die Opfer fehlerhafter Narkosen ist das wahrlich nicht.“[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Bei den Golden Trailer Awards wurde der Film 2008 mit dem Golden Fleece ausgezeichnet und für den Golden Trailer in der Kategorie Best Thriller Poster nominiert.[7] Weiterhin wurde Jessica Alba für eine Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin sowie als schlechtestes Filmpaar an der Seite von Hayden Christensen nominiert.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Internet Movie Database: Drehorte, abgerufen am 25. November 2007
  2. a b c d e Internet Movie Database: Budget und Einspielergebnisse, abgerufen am 20. Dezember 2011
  3. a b Internet Movie Database: Starttermine, abgerufen am 25. November 2007
  4. a b c d e f Internet Movie Database: Hintergrundinformationen
  5. Cinema: Filmkritik
  6. Filmstarts: Filmkritik, Jan Hamm
  7. a b Internet Movie Database: Nominierungen und Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten]