Awilda (Legende)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abbildung von Awilda in The Pirates Own Book, 1837

Awilda war die legendäre Tochter eines skandinavischen Königs des 5. Jahrhunderts.

Als ihr Vater ihre Hochzeit mit den Kronprinzen von Dänemark arrangierte, war sie nicht einverstanden. Gemeinsam mit einigen Freundinnen verkleidete sie sich als Seemann, organisierte ein Schiff und flüchtete über die Ostsee. Unterwegs trafen sie auf ein Piratenschiff, dass wenige Tage zuvor seinen Kapitän verloren hatte. Die Frauen hielten sich tapfer und vier Tage später wurde Awilda von den Piraten zum neuen Kapitän ernannt.

Die Piratenbande hatte großen Erfolg und war in fast ganz Skandinavien bekannt. So kam es, dass der König von Dänemark seinen Sohn und einige seiner besten Männer in den Kampf schickte, um die Piraten zu erledigen. Sie schafften es, Awildas Schiff zu kapern. Im Kampf war Awilda von der Tapferkeit des Prinzen so beeindruckt, dass sie der Hochzeit letztendlich doch zustimmte.