Awtomagistrala Rila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BG-A

Awtomagistrala A7 in Bulgarien
Awtomagistrala Rila
Basisdaten
Betreiber: bulgarischer Staat
Gesamtlänge: 80 km
  davon in Planung: 80 km

Oblaste:

Die Awtomagistrala „Rila“ oder seltener Awtomagistrala A7 (bulgarisch Автомагистрала A7 „Рила“/Awtomagistrala „Rila“/dt. Rilaautobahn) war eine geplante Autobahn in Südwest-Bulgarien. Benannt ist sie nach dem von ihr durchquerten Rilagebirge.

Sie sollte einmal die Awtomagistrala „Struma“ (A3), Awtomagistrala „Trakija“ (A1) und Awtomagistrala „Hemus“ (A2) miteinander verbinden.

Die Idee einer siebenten bulgarischen Autobahn wurde 2008 veröffentlicht und mit der Planung begonnen, in 2011 jedoch verworfen. Stattdessen soll eine vierspurige Schnellstraße gebaut werden, ein Baubeginn ist mittelfristig jedoch unwahrscheinlich.

Weblinks[Bearbeiten]