Axa (Comic)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Axa ist ein von Donne Avenell[1] geschriebener und von Enrique Badia Romero gezeichneter Endzeitcomic. Die Protagonistin Axa, eine mit einem Schwert bewaffnete und in einen Fellbikini gekleidete Heldin, kämpft in einer postkataklystischen Welt, wo die letzten gesunden Menschen in Glaskuppelstädten leben, um ihr Überleben zu sichern. Axa verlässt eine dieser Städte und durchwandert die zerstörte Welt, wobei sie von Mutanten und verseuchten Wesen verfolgt wird.

Erscheinen[Bearbeiten]

In den Jahren 1978 bis 1986 erschien der Comicstrip in der britischen Boulevardzeitung The Sun. Seitdem hat er einige Übersetzungen erfahren, beispielsweise ins Schwedische, Französische[2] und Deutsche. In Deutschland sind zwischen 1985 bis 1990 im Reiner Feest Verlag mehrere Alben erschienen.[3]

Rezeption[Bearbeiten]

Nach Andreas C. Knigge wäre der Strip, dem er ein „schlichtes Strickmuster“ bescheinigt, „ohne die zeitweisen Strip-Einlagen [...] sicherlich schon lange in Vergessenheit geraten“.[4] Knigge sieht auch einen direkten Zusammenhang zwischen dem Erscheinen von Axa, deren Charakterisierung er als „fade“ empfindet, in der Sun und deren Aufstieg zur auflagenstärksten Boulevardzeitung Großbritanniens.[5] Harald Havas vermutet, dass nicht nur die mutierten Primitiven, sondern auch die Leser, „immer nur das Eine von ihr wollen[6] und der Comic „ohne die obligatorischen Entkleidungen seiner Heldin kaum weitere Beachtung“ verdiene.[7]

Verfilmung[Bearbeiten]

Es ist eine Verfilmung geplant, jedoch sind keine Informationen über den Produktionsstand bekannt.[8]

Spiel[Bearbeiten]

2011 ist ein Spiel für Java-fähige Mobiltelefone erschienen, das auf der Axa-Figur basiert.[9] Das Action-Adventure enthält mehrere Originalillustrationen von Enrique Badia Romero, ist aber ein neues, eigenständiges Abenteuer der Heldin.[10]

Das Spiel ist eine Co-Produktion von Dark Crystal Entertainment und Unizarre International Film & Television Productions.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lebensdaten von Donne Avnell, abgerufen am 26. Januar 2009
  2. Französische Übersetzungen, abgerufen am 26. Januar 2009
  3. Albenliste bei Deutscher Comic Guide, abgerufen am 26. Januar 2009
  4.  Andreas C. Knigge: Comic-Lexikon. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main; Berlin 1988, ISBN 3-548-36554-X, S. 385.
  5.  Andreas C. Knigge: Sex im Comic. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main; Berlin 1985, ISBN 3-548-36518-3, S. 85.
  6.  Harald Havas: Comic-Welten. Edition Comic-Forum, Wien 1992, ISBN 3-900390-61-4, S. 94.
  7.  Harald Havas: Comic-Welten. Edition Comic-Forum, Wien 1992, ISBN 3-900390-61-4, S. 224.
  8. Axa the Movie, abgerufen am 27. März 2009
  9. http://www.axagame.com/
  10. Romero's AXA bei Dark Crystal Entertainment
  11. http://www.axagame.com/