Axel C. Heitmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Axel Claus Heitmann (* 2. Oktober 1959 in Hamburg) ist ein deutscher Chemiker und Manager.

Studium und Karriere[Bearbeiten]

Heitmann studierte Chemie in Hamburg und promovierte 1988 an der University of Southampton zum Ph.D.. 1989 begann er sein Berufsleben bei der Bayer AG in Leverkusen. 1991 wurde er Leiter des Kautschuk-Standortes Bromsgrove der Bayer AG im Vereinigten Königreich. 1996 wechselte er zu Polymer Latex, einem Gemeinschaftsunternehmen der Bayer AG und der Degussa AG.

1999 bis Anfang 2002 führte er die Bayer-Tochtergesellschaft Wolff Walsrode AG und übernahm danach kurzfristig die Leitung des Geschäftsbereichs Kautschuk der Bayer AG, bevor er im Juli 2002 in das Executive Committee von Bayer MaterialScience berufen wurde. Am 16. September 2004 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Lanxess AG bestellt, die 2013 etwa 17.200 Angestellte beschäftigte. Inhaber von Bayer-Aktien erhielten bei der Lanxess-Gründung pro zehn Aktien kostenfrei eine des neuen Spezialchemie-Konzerns (seit 2012 im DAX).

Am 28. Februar 2014 hat Heitmann sein Amt als Mitglied und Vorsitzender des Vorstands der Lanxess AG niedergelegt.[1] Damit kam er einer fristlosen Kündigung durch den Aufsichtsrat zuvor.[2]

Privates[Bearbeiten]

Heitmann ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Seit April 2006 ist Heitmann Ehrenbürger der Stadt Wuxi[3]. Im Januar 2007 wurde Heitmann von den Lesern der Zeitschriften Euro und Euro am Sonntag zum Unternehmer des Jahres 2006 gewählt.[4] Des Weiteren ergab eine Umfrage des US-Wirtschaftsverlags „Institutional Investor“ von Analysten, Investoren und Fondsmanagern im Juni desselben Jahres, dass er in der Kategorie „Basic Materials“, Sektor „Chemicals“, unter die fünf besten CEOs in Europa gewählt wurde. Im November 2009 erhielt Heitmann den Econ-Award als Persönlichkeit des Jahres.

Externe Mandate[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Foto von Axel C. Heitmann

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chefwechsel: Merck-Finanzvorstand wechselt zu Lanxess; Meldung bei Spiegel Online vom 26. Januar 2014.
  2. Streit um Umbaukosten - Ex-Lanxess-Chef Heitmann verzichtet auf 8,5 Millionen Euro Abfindung in Manager-Magazin vom 20. März 2014
  3. Chinesischer Botschafter Ma Canrong zu Gast in Leverkusen
  4. Euro am Sonntag, Ausgabe vom 28. Januar 2007