Axel Strøbye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Axel Strøbye (* 22. Februar 1928 in Frederiksberg; † 13. Juli 2005 in Kopenhagen) war ein dänischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Axel Strøbye ließ sich nach einer Architektenlehre 1950 bis 1952 an der Schauspielschule des Königlichen Theaters ausbilden. In den folgenden Jahren spielte er auf nahezu allen dänischen Bühnen und wurde mit Unterbrechungen seit 1968 fest am Königlichen Theater engagiert, wo er über 60 Rollen (Shakespeare, Strindberg, Ibsen) spielte. Seit seinem Debüt 1951 trat er in rund 130 Kino-, TV-Filmen und Serien, zudem auch in Werbung auf. Mit dem späteren Olsenbande-Co-Star Poul Bundgaard veröffentlichte er 1969 sogar ein Gesangsduett.

Seine populärste Rolle war die des Kommissar Jensen in 11 der 14 Teile der dänischen Olsenbande-Reihe, wo er 1973 seinen ersten Auftritt in Die Olsenbande läuft Amok hatte. Ab 1974 wurden die Wortgefechte zwischen dem erfahrenen, aber desillusionierten Kommissar Jensen, der die Verbrechensbekämpfung als sinnlos ansieht, und seinem jungen und ehrgeizigen Assistenten Holm (dargestellt von Ole Ernst, im 9. Teil von Dick Kaysø) legendär.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]