Axien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.712.89111111111173Koordinaten: 51° 42′ 0″ N, 12° 53′ 28″ O

Axien
Stadt Annaburg
Höhe: 73 m
Fläche: 22,57 km²
Einwohner: 559 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. Januar 2011
Postleitzahl: 06925
Vorwahl: 035386

Axien ist ein Ortsteil der Stadt Annaburg im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt. Bis zum 31. Dezember 2010 war Axien eine eigenständige Gemeinde mit den Ortsteilen Axien, Gehmen und Kähnitzsch.

Geografie[Bearbeiten]

Der Ort liegt ca. 35 km südöstlich von Wittenberg und ca. 20 km nördlich von Torgau in den Niederungen am Ostufer der Elbe an einem alten Elbarm. Im Süden grenzt der Ort an Sachsen.

Geschichte[Bearbeiten]

Axien wird erstmals im 10. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Der Ort selbst dürfte aber älter sein. So wurde in Axien bereits im Jahr 865 eine Burgwarde unter dem Namen Wazgrini erwähnt. Sie diente als befestigter Brückenkopf an einer Elbfurt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Bekannt ist die Backsteinkirche mit Deckenmalereien aus dem 13. Jahrhundert
  • Sühnekreuz in Kähnitzsch
  • Grabstein auf dem Ortsfriedhof für einen namentlich bekannten serbischen Zwangsarbeiter, der 1941 ums Leben kam


Vereine[Bearbeiten]

  • Axiener ESV e. V. (Axiener Elbaue Sportverein) Der Axiener ESV wurde 1990 gegründet, er ging aus dem damaligen Verein „Traktor Axien“ hervor. Bis 1999 gab es zwei Sektionen, Fußball und Kegeln. Zurzeit gibt es die Sektion Kegeln, die aus einer Männermannschaft und den Freizeitkeglern besteht. Die Mannschaft spielt in der Vereinsliga des KKV Lutherstadt Wittenberg.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Westlich des Ortes verläuft die B 182 und nördlich die B 187. Er liegt an der Mitteldeutschen Kirchenstraße.