Ayanleh Souleiman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ayanleh Souleiman bei den Hallenweltmeisterschaften 2012

Ayanleh Souleiman (Hassan Ayanleh Souleiman; * 3. Dezember 1992) ist ein dschibutischer Mittelstreckenläufer, der sich auf die 1500-Meter-Distanz spezialisiert hat.

2011 wurde er Sechster bei den Panafrikanischen Spielen in Maputo und siegte bei den Panarabischen Spielen in Doha. 2012 wurde er Fünfter bei den Hallenweltmeisterschaften in Istanbul. Souleiman gehörte dem Aufgebot der dschibutischen Mannschaft für die Olympischen Sommerspiele 2012 an. In London war sein Start über die 1500 Meter vorgesehen, am Wettbewerb nahm er jedoch schließlich nicht teil.

2014 holte er bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Sopot nach überzeugender Vorstellung die Goldmedaille.[1] Im Mai verbesserte er den Landesrekord auf 3:30,16 min, bevor ihm im Juli eine weitere Steigerung auf 3:29,58 min gelang.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 800 m: 1:43,63 min, 27. Juni 2013, Sollentuna
  • 1500 m: 3:29,58 min, 18. Juli 2014, Monaco
    • Halle: 3:35,2 min, 6. Februar 2014, Stockholm
  • 3000 m: 7:42,22 min, 11. Mai 2012, Doha
    • Halle: 7:39,81 min, 10. Februar 2013, Gent

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. " Vojta-Bezwinger Souleiman ist Hallen-Weltmeister" auf HDsports.at