Aydınlık Türkiye Partisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aydınlık Türkiye Partisi
(ATP)
Das Logo der DTP
Partei­vorsitzender Oktay Öztürk
Gründung 27. Februar 1997 durch Yıldırım Tuğrul Türkeş
Auflösung 2010
Aus­richtung Nationalismus
Website http://www.atp.org.tr/

Die Aydınlık Türkiye Partisi, ATP, (Deutsch: Partei der Erleuchteten Türkei) war eine politische Partei in der Türkei.

Geschichte[Bearbeiten]

Yıldırım Tuğrul Türkeş ist der Sohn des Gründers und ehemaligen Vorsitzenden der Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) Alparslan Türkeş. Als Alparslan Türkeş am 4. April 1997 starb kam es zu einem innerparteilichen Machtkampf. Es gab zwei Lager, die einen wollten seinen Sohn Yıldırım Tuğrul Türkeş als neuen Vorsitzenden, die anderen den früheren Generalsekretär der MHP Devlet Bahçeli. Schließlich wurde Devlet Bahçeli bei einem außerordentlichen Parteitag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Yıldırım Tuğrul Türkeş trat aus der MHP aus und gründete am 27. Februar 1997 die ATP. [1]

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Am 22. Juli 2007 fanden die vorgezogenen Wahlen zur 23. Großen Nationalversammlung der Türkei statt. 100.982 Wähler (0,29 Prozent) gaben ihre Stimme der ATP. [2]

Im gleichen Jahr kandidierte der Gründer der ATP Yıldırım Tuğrul Türkeş als MHP Abgeordneter und wurde ins Parlament gewählt.

Auflösung[Bearbeiten]

Die Partei wurde 2010 aufgelöst und trat der MHP bei.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkischer Nationalismus: 'Graue Wölfe' und 'Ülkücü' (Idealisten)-Bewegung Verfassungsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Seite 14 Absatz: 1.6 Entwicklungen in der Ülkücü-Bewegung nach dem Tod von Türkeş, Bundesamt für Verfassungsschutz, abgerufen am 20. Februar 2008
  2. Endgültiges amtliches Wahlergebnis, Der Hohe Wahlrat (YSK), abgerufen am 25. März 2008
  3. http://www.haber2000.com/haberdetay.asp?id=38287

Weblinks[Bearbeiten]